StartseiteRegionalRegion BiberachBiberachSo läuft der Politische Aschermittwoch der Grünen in Biberach ab

Bauernprotest geplant

So läuft der Politische Aschermittwoch der Grünen in Biberach ab

Biberach / Lesedauer: 2 min

1000 Gäste werden am 14. Februar in der Stadthalle Biberach erwartet. Auch die Bauernproteste werden Thema sein.
Veröffentlicht:11.02.2024, 17:00

Artikel teilen:

Einer der Höhepunkt des Biberacher Jahreskalenders steht bevor: Der Politische Aschermittwoch der Grünen findet am 14. Februar traditionell in der Stadthalle statt. Auch im Jahr 2024 wartet der Kreisverband Biberach von Bündnis 90/Die Grünen wieder mit prominenten Gästen auf.

Interessierte sollten frühzeitig kommen, die Organisatoren rechnen damit, dass die Halle schon nach einer halben Stunde voll sein könnte. 1000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet, ein großes Thema werden mit Sicherheit auch die bundesweiten Bauernproteste sein.

Die letzten Vorbereitungen für die Großveranstaltung des Grünen-Kreisverbands laufen seit Tagen auf Hochtouren.Verantwortlich für die Organisation ist hauptsächlich Michael Gross vom Grünen-Kreisverband, er freut sich besonders über den Auftritt von Jürgen Trittin, der sein politisches Amt zum Jahreswechsel zwar niedergelegt hat und dennoch zum Politischen Aschermittwoch nach Biberach kommt. „2005 war Jürgen Trittin schon einmal bei uns zu Gast und die schönen Erinnerungen daran, bringen ihn auch 2024 zurück“, sagt Michael Gross.

Gespräche mit Landwirten geplant

Doch bevor Jürgen Trittin ans Rednerpult tritt, wird die Bundesvorsitzender der Grünen, Ricarda Lang, ihren ersten Auftritt beim Politischen Aschermittwoch der Grünen in Biberach bestreiten. Sie führt die Partei seit dem Jahr 2022 und sitzt für den Wahlkreis Backnang im Bundestag. Moderiert wird die beliebte Biberacher Veranstaltung, die um 11 Uhr startet, von der Bundestagsabgeordneten Anja Reinalter aus Laupheim.

Mit Spannung erwartet wird schließlich der Auftritt von Cem Özdemir, amtierender Landwirtschaftsminister. Es ist nicht sein erster Besuch beim Politischen Aschermittwoch in Biberach, aber aufgrund der aktuellen Bauernproteste, die auch für Mittwoch, 14. Februar, wieder in Biberach angekündigt sind, bestimmt einer der spannendsten.

Ob der Landwirtschaftsminister mit den protestierenden Landwirten ins Gespräch kommen wird, ist noch unklar. „Es wird auf jeden Fall Gespräche geben“, kündigt Michael Gross an. „Wer an dieser Runde teilnehmen wird, das klären wir gerade noch intern ab, es wird aber eine hochkarätig besetzte Runde sein.“

Der Mix macht die Großveranstaltung so besonders

Als Hauptredner tritt wie üblich der baden-württemberge Ministerpräsident Winfried Kretschmann an Mikrofon, er hat in seiner Amtszeit keinen einzigen Politischen Aschermittwoch in Biberach verpasst und wird auch dieses Jahr wieder interessante und amüsante Gedanken mit dem Publikum teilen, ist sich Michael Gross sicher.

Das Schöne an der Großveranstaltung in Biberach ist auch immer das gemischte Publikum: „Ich würde sagen, von den 1000 Gästen sind ein Drittel Grüne und der Rest ist ein Mix aus Nicht-Parteimitgliedern“, sagt Michael groß. „Und das macht den Politischen Aschermittwoch in Biberach so besonders.“


Informationen zur Veranstaltung
Politischer Aschermittwoch

Informationen zur Veranstaltung

Der Politische Aschermittwoch der Grünen beginnt am 14. Februar um 11 Uhr in der Stadthalle Biberach. Einlass ist um 10.15 Uhr. Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen dürfen weder Jacken oder Mäntel noch größere Taschen in den Saal mitgenommen werden.