Mundart

„MundArt“ begeistert mit Bob-Dylan-Songs

Biberach / Lesedauer: 1 min

„MundArt“ begeistert mit Bob-Dylan-Songs
Veröffentlicht:30.10.2018, 16:17
Aktualisiert:22.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Bei zwei ausverkauften Konzerten im Komödienhaus mit Songs von Bob Dylan, Geschichten und Informationen über ihn und sein musikalisches Werk, gab es stürmischen Beifall und Bravo-Rufe für das Trio „MundArt“, bestehend aus Werner Krug, Roland Boehm und Peter Barth.

16 Songs präsentierten die drei Musiker ihrem Publikum, arrangiert als englische Version mit schwäbischer Übersetzung, als völlig neue Interpretation von Welthits und im ureigenen Sound der Biberacher Folkrockgruppe.

„Mr. Tambourine Man“ englisch und schwäbisch in einem Stück, „Blowin’ in the wind“, „I want you“ als „I will di“, „Drifter’s escape“ als Erzählung vom Schwarzen Veri, sehr frei nach Bob Dylan.

Roland Boehm überzeugte als Sänger und glänzte als Solist mit Gitarre und Mundharmonika, Peter Barth präsentierte sich als Bassist, Keyboarder und Sänger. Werner Krug, verantwortlich für Konzeption und Übersetzungen, führte souverän und unterhaltsam durch den Abend und konnte als Gitarrist und Leadsänger Akzente setzen.

Das Trio hatte keine Probleme, schwergewichtige Songs wie „Like a rolling stone „oder „It’s all over now“ in leichte Versionen mit eigener musikalischer Note sehr differenziert umzusetzen. Neben aller Ernsthaftigkeit gegenüber dem Werk von Bob Dylan, strahlte die Darbietung der einzelnen Lieder auch eine Leichtigkeit und einen hintergründigen Humor aus, der sich in Texten und Kommentaren Ausdruck verschaffte.

Die eigene musikalische Ausdruckskraft zu bewahren und trotzdem dem großen Künstler Bob Dylan gerecht zu werden, das ist den Musikern an diesem Abend trefflich gelungen.