Nationalelf

Karius: Ziel ist Nationalelf

Biberach / Lesedauer: 2 min

Fußball: Der gebürtige Biberacher Loris Karius träumt mit Mainz 05 von Europa
Veröffentlicht:30.03.2016, 13:38
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Loris Karius, Torhüter des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 , ist auf Heimatbesuch gewesen und hat dabei auch beim Talenttag der SG Mettenberg vorbeigeschaut. Bei der SGM hat Karius mit acht Jahren seine Karriere begonnen. Am Rande der Veranstaltung hat er sich mit SZ-Mitarbeiter Marius Funk unterhalten.

Herr Karius, mit Ihrem Team, dem FSV Mainz 05, läuft es derzeit gut. Die Europacupplätze sind in Reichweite. Was trauen Sie Ihrem Team in dieser Saison noch zu?

Wir haben unser Ziel, den Nichtabstieg, bereits geschafft. Nun haben wir noch sieben Begegnungen, in denen wir auf Sieg spielen wollen. Zwar haben wir für den Rest der Saison kein festes Ziel, doch natürlich wäre es toll, unter die ersten sechs Mannschaften zu kommen.

Anfang März konnte der FSV als einziger Bundesligist den FC Bayern München in der Allianz-Arena schlagen. Was macht Mainz 05 diese Saison so stark?

Wir profitieren enorm von unserem Teamspirit und unserer Laufstärke. Zudem haben wir in der Offensive gute Einzelspieler, die eine Partie entscheiden können. In der Rückrunde konnten wir noch unser Defensivverhalten verbessern, sodass wir mittlerweile über eine gute Balance verfügen. Der Sieg über den FC Bayern München war natürlich ein sehr schönes Erlebnis für das Team, auch da das nur wenigen Mannschaften in letzter Zeit gelungen ist.

Wie bewerten Sie Ihre Leistung in dieser Spielzeit?

Bislang bin ich mit meinem persönlichen Saisonverlauf sehr zufrieden. Doch wichtig war, dass ich diese Saison leistungsmäßig einen Schritt nach vorn gemacht habe. Natürlich ist immer noch Luft nach oben, ich bin auch erst 22 Jahre jung und habe noch meine Entwicklung vor mir.

Sie haben sämtliche U-Mannschaften der DFB-Auswahl durchlaufen. Wollen Sie nun auch in der A-Elf von Trainer Joachim Löw angreifen?

Es wird sehr schwierig, vor der Europameisterschaft, die schon im Sommer stattfindet, noch nominiert zu werden. Danach ist es mein Ziel, in den Kreis der Nationalelf zu rücken. Die anderen Torhüter verfügen über internationale Erfahrung, daher will ich in absehbarer Zeit auch international spielen.