Berufsbild

Girls’ Day führt Mädchen hinter Kulissen

Biberach / Lesedauer: 1 min

An der bundesweiten Aktion beteiligten sich auch Biberacher Unternehmen
Veröffentlicht:28.04.2016, 15:57
Aktualisiert:23.10.2019, 16:00

Von:
Artikel teilen:

Am „Girls’ Day“ haben Mädchen gestern bundesweit Berufsbilder kennengelernt, in denen Frauen bisher wenig vertreten sind. Die Ewa Riss in Biberach hat sich zum zweiten Mal an dem Projekt beteiligt. 18 Mädchen haben einen Blick hinter die Kulissen des Hallenbads und des Wasserwerks Lindele geworfen.

Im vergangenen Jahr hat die Ewa Riss sehr gute Erfahrungen mit dem Aktionstag gemacht. „Das ist sowohl bei den Mädchen als auch bei den Mitarbeitern sehr gut angekommen“, sagt Besjana Thaqi.

Die Mädchen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und besuchten entweder das Hallenbad oder das Wasserwerk. Beide Gruppen erlebten einen spannenden Tag hinter den Kulissen der Betriebe. „Im Hallenbad dürfen die Mädchen Wasserwerte messen und Rettungsübungen im Wasser machen“, sagt Teamleiter Joachim Isenmann. Im Wasserwerk durften sie sich an einem simulierten Rohrbruch versuchen.

Die Fachangestellten für Bäderbetriebe Joachim Rapp und Sonja Kukec führten die kleine Gruppe in Bereiche des Hallenbads, in die man als normaler Badegast sonst nicht kommt. In den Technikräumen, den Werkstätten und den Chemieräumen des Hallenbads zeigten sie den Mädchen, wie ein Bäderbetrieb funktioniert und wie vielseitig der Beruf des Bademeisters tatsächlich ist.

Der 13-jährige Vanessa Wolter hat der „Girls’ Day“ neue Einblicke in den Beruf verschafft: „Ich habe am Anfang gedacht, dass die Bademeister nur aufpassen und Kurse geben. Dass es so viel mit Technik zu tun hat, wusste ich nicht.“