Brandeinsatz

Feuerwehr Biberach muss deutlich mehr Einsätze bewältigen

Biberach / Lesedauer: 2 min

Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrhauses am 4. April – In der Bleicherstraße entsteht eine moderne Feuerwache
Veröffentlicht:29.03.2016, 14:01
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

430 Mal sind die Kameraden der Feuerwehr Biberach im vergangenen Jahr ausgerückt. Das ist eine deutliche Steigerung, waren es im Vorjahr nur 311 Einsätze, berichtete Kommandant Harald Buckenmaier während der Hauptversammlung. Die Steigerung ist dabei vor allem auf mehr Brandeinsätze und Fehlalarme zurückzuführen, erklärte Buckenmaier.

Die Feuerwehr Biberach ist eine rein ehrenamtliche kommunale Einrichtung der Stadt Biberach. Der Einsatzabteilung Biberach gehörten im Berichtsjahr über 130 freiwillige Einsatzkräfte an, ergänzt um 75 Kameraden in den Abteilungen Mettenberg, Ringschnait und Stafflangen.

Für einen reibungslosen Ablauf der Einsätze einer freiwilligen Feuerwehr ist die ständige Aus- und Fortbildung unersetzlich. Die Ausbildungs- und Übungsdienste aller Einheiten finden in der Regel wöchentlich statt. Auf Landkreisebene führt die Biberacher Wehr außerdem verschiedene Lehrgänge durch, unter anderem die Grundausbildung, die Maschinisten- und Drehleitermaschinistenausbildung, Atemschutz- und Absturzsicherungslehrgänge.

Der Spielmannszug hatte bei seiner Abteilungsversammlung im Februar einen neuen Stabführer und dessen Stellvertreter gewählt. Michael Weggesser stand nach zehn Jahren für das Amt nicht mehr zur Verfügung. Daniel Orb, bisheriger Stellvertreter, wurde zum neuen Stabführer gewählt. Ihm folgt Michael Pahl als stellvertretender Stabführer. Der Kommandant bedankte sich für das Engagement von Michael Weggesser und gratulierte den Neugewählten. Oberbürgermeister Norbert Zeidler verkündete, dass der Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrhauses am 4. April stattfinden wird. Nach einer intensiven Sparrunde im vergangenen Jahr entsteht in der Bleicherstraße eine moderne, funktionale Feuerwache mit Wohnhaus und integriertem Werkstatttrakt für den Landkreis Biberach.

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst bekamen die Kameraden Wolfgang Deiringer und Karl Heckenberger die Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg überreicht. Für 25 Jahre Dienst konnten Thomas Figel und Bjarne Kälbling geehrt werden. Zeidler bedankte sich im Namen der Stadtverwaltung und des Gemeinderates bei allen Feuerwehrangehörigen und besonders bei den Geehrten für ihr unermüdliches Engagement zum Wohle der Bürger und der Stadt Biberach.

Viele Beförderungen

Felix Altmann, Marco Kälbling, Daniel Manske und Felix Engler wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Michael Bopp, Timo Bruska, Marcel Drogla, Manuel Weber, Markus Mayer und Johannes Schoßer wurden zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Fabian Holz, Axel Holzbrecher, Rafael Saup und Johannes Lang stiegen in den Rang des Löschmeisters auf. Alexander Birk, Tobias Sontheimer, Michael Weggesser sind nun Oberlöschmeister. Stefan Schunger und Thomas Diem wurden zum Hauptlöschmeister befördert und Dirk Meisterhans zum Brandmeister.