Sport Lokal

FCB-Frauen kassieren herbe Niederlage

Biberach / Lesedauer: 2 min

FCB-Frauen kassieren herbe Niederlage
Veröffentlicht:30.03.2015, 20:56
Aktualisiert:24.10.2019, 04:00

Von:
Artikel teilen:

Eine herbe 0:5-Niederlage haben die Fußballerinnen des Regionenliga-Spitzenreiters FC Bellamont beim SV Immenried kassiert. Einen Dreier fuhren jeweils die anderen beiden Teams aus dem Bezirk Riß, der SV Alberweiler II und der SV Mietingen, ein.

SV Bereits zur Pause lag der FCB klar mit 0:3 zurück, da der Gastgeber seine Torchancen konsequent ausnutzte. Bellamont hatte dem SVI in der Offensive nichts Zählbares entgegenzusetzen, trotz der einen oder anderen Torchance. In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. So musste der FCB am Ende eine bittere 0:5-Niederlage quittieren. Der Fokus von Bellamont ist nun auf das Pokalhalbfinale am Samstag, 4. April, gegen den SV Sulmetingen gerichtet (10.30 Uhr in Sulmetingen).

TSV Tettnang II – SV Alberweiler II 1:4 (0:2). Die Heimelf hatte zu Beginn große Schwierigkeiten den SVA II vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Miriam Rapp war es schließlich, die Alberweiler II mit einem Doppelpack (14., 30.) 2:0 in Führung brachte. In der zweiten Halbzeit kamen auch die Tettnangerinnen immer besser ins Spiel. In der 63. Minute fiel das 1:2. Alberweiler II zeigte sich aber unbeeindruckt und kombinierte weiter gut. Vanessa Ogger erhöhte ebenfalls mit einem Doppelpack auf 4:1 für den SVA II. Danach passierte nichts Gefährliches mehr auf beiden Seiten und Alberweiler II konnte sich über drei Punkte freuen. Am Sonntag, 12. April, empfängt der SVA II nun zu Hause den SV Immenried (Anstoß: 11 Uhr).

SV Mietingen – FC Wangen 3:0 (1:0). Mietingen setzte die Gäste von Beginn an unter Druck. Didi Staible eroberte den Ball im Mittelfeld und Anna Grözinger traf letztlich zum 1:0 (19.). Gute Chancen zu weiteren SVM-Treffern vergaben im ersten Durchgang Lena Kohn und Nicole Jans. Zu Beginn des zweiten Durchgangs müsste Leonie Grundgeir im SVM-Tor ihr ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern (48.). Nicole Jans, Alena Maidel und Lena Kohn verpassten es, die Führung auszubauen. Besser machte es Einwechselspielerin Julia Füller – 2:0 (65.). Lena Kohn machte mit dem 3:0 den Sack zu (73.). „Dies war unsere beste Saisonleistung“, sagte SVM-Trainer Bernd Heckenberger nach Spielschluss.