Partnerschaft

Biberach und Valence feiern Partnerschaft

Biberach / Lesedauer: 2 min

Städtepartnerschaft besteht seit 50 Jahren – OB: „Europa findet vor eigener Haustür statt“
Veröffentlicht:08.10.2017, 15:19
Aktualisiert:23.10.2019, 01:00

Von:
Artikel teilen:

Valence ist sehr viel älter als Biberach , wurde 121 vor Christus von den Römern gegründet, war ein frühes Zentrum des Christentums. Valence mit seinen 70 000 Einwohnern ist in etwa doppelt so groß wie Biberach und ist 680 Kilometer entfernt. Der damalige Biberacher Oberbürgermeister, Claus-Wilhelm Hoffmann, und der Bürgermeister von Valence, Jean Perdrix, hatten seinerzeit, vor 50 Jahren, den Partnerschaftsvertrag unterschrieben. Dies wurde jetzt gefeiert.

Zu Eröffnung der Französischen Wochen begrüßte Oberbürgermeister Nobert Zeidler in der Volkshochschule die vielen angereisten Gäste aus Valence und auch die vielen Biberacher. Mit geschätzt, gut 200 Menschen erreichte man im Foyer der Volkshochschule eine sympathische, zwischenmenschliche Enge. Zeidler erinnerte in seiner Rede an den Besuch der Biberacher in Valence im vergangenen Jahr, von dem sie tief bewegt und voller Eindrücke zurückgekommen seien. „Städtepartnerschaften betreffen den Bürger direkt. Sie machen Europa greifbar, denn durch sie findet Europa vor der eigenen Haustür und im eigenen Haus statt“, sagte Zeidler. „Der kulturelle Austausch und das Entdecken von Gemeinsamkeiten treiben die europäische Idee weiter voran, als es je mit irgendeinem politischen Instrument möglich sein wird.“

Intensive Kontakte

Die Vorsitzende vom Biberacher Valence-Ausschuss im Verein „Städtepartner Biberach“, Brigitte Burrichter, übersetzte die Rede des OBs für die französischen Gäste und dann auch die Reden der Franzosen in das Deutsche. Bürgermeister Nicolas Daragon aus Valence ist zum ersten Mal in Biberach, verglich Europa mit den Outfits der Chefs der Stadtverwaltungen: Zeidler kam im dunklen Anzug mit Krawatte, er selbst locker in einem gemusterten Hemd. „C’est l’Europe!“ – Daragon lobte die intensiven Kontakte auf vielen Ebenen, dankte seinen Bürgern, die daran mitarbeiten. Einer von ihnen ist seit 47 Jahren aktiv: „Das ist also inzwischen die dritte Generation, und jetzt sind schon die Enkel der ersten Jumelage-Aktiven dabei.“

Der Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft, Pierre Caudrelier, sprach von weiteren Ebenen wie Sport und Wirtschaft, definierte alles als Kettenreaktion erfolgreichen Zusammenwirkens. Für den Verein „Städtepartner Biberach“ sprach dessen Vorsitzender, Wolfgang Grimm. An dem Eröffnungsabend war eine Reihe von Plakaten zu sehen, „Les Mutations Urbaines“, die die Veränderungen in Valence in den vergangenen Jahren zeigten.