Visar

„Biberach Tag & Nacht“ eröffnet Mitte Juni

Biberach / Lesedauer: 3 min

Visar Rama übernimmt ehemaliges Cabalo in der Theaterstraße – Heilbar in Birkendorf kommt Anfang 2018
Veröffentlicht:31.05.2017, 09:40
Aktualisiert:23.10.2019, 05:00

Von:
Artikel teilen:

Er ist zurück in der Biberacher Kneipenszene: Visar Rama gehörte früher die bekannte Heilbar am Biberacher Bahnhof, jetzt hat der 40-Jährige das ehemalige Cabalo in der Theaterstraße übernommen. Die Eröffnung von Restaurant, Café, Bar und Club mit dem Namen „ Biberach Tag & Nacht“ soll Mitte Juni sein. Auch die Pläne für eine neue Heilbar in Birkendorf stehen. Visar Rama hofft, dass er Anfang 2018 dort loslegen kann.

Vor vier Jahren musste Visar Rama die Heilbar in Biberach schließen, weil das Gebäude aufgrund des Feuerwehrneubaus abgerissen werden musste. Schon damals hat er versprochen, wieder zurückzukommen. Nach jahrelangem Warten hat er es nun endlich geschafft: „Und das sogar mitten in der Stadt“, freut sich der künftige Inhaber des „Biberach Tag & Nacht“. Gemeinsam mit seiner Frau Birgit wird er das Lokal schmeißen. „Dass wir diese Location bekommen haben, ist wie ein Sechser im Lotto“, sagt Birgit Rama. „Die Lage ist einfach ideal.“ Neben einem Koch wollen sie noch zehn bis 15 Mitarbeiter einstellen.

Als waschechte Biberacherin freut sich Birgit Rama besonders auf die neue Herausforderung mitten in der Stadt: „Wir wollen hier für alle etwas bieten: für Schüler, Studenten, aber auch für die Leute, die abends in der Stadthalle sind und danach noch etwas trinken gehen möchten.“ Geplant ist ein Restaurantbetrieb mit Mittagstisch und am Abend ein üblicher Café- und Barbetrieb. Im Nebenraum plant Familie Rama eine Shishalounge. „Das ist gerade total der Hype“, sagt Birgit Rama. Doch es soll strengere Auflagen bezüglich der Belüftungsanlage in solchen Shishabars geben. „Mal schauen, was wir da vorweisen müssen“, sagt Visar Rama. Zusätzlich zum oberen Stockwerk werden natürlich auch die beiden Partyräume im Keller bespielt: „Wir planen mit zwei bis drei Veranstaltungen im Monat“, so der Inhaber. Außerdem wird es Sky geben, damit die Gäste Fußball und andere Sportereignisse verfolgen können.

Bis zur Eröffnungsparty Mitte Juni haben die Ramas noch viel zu tun: „Wir müssen noch einiges umbauen, aber den Großteil haben wir fertig“, sagt Visar Rama. So gebe es beispielsweise komplett neue sanitäre Anlagen und auch der Fußboden und die Decke im Restaurant seien neu.

Heilbar könnte 2018 eröffnen

Das Einzige, was dem Inhaber jetzt noch zu seinem Glück fehlt, ist die Heilbar in Birkendorf: „Wenn ich die auch endlich eröffnen kann, dann ist alles gut“, sagt er. Mit der Stadt sei so weit alles geregelt, er könnte eigentlich sofort loslegen. Doch die Halle sei leider noch bis Anfang 2018 an eine Firma vermietet. „Ich habe jetzt so lange gekämpft und gewartet, das schaffe ich auch noch.“

Was ihn bei diesem ganzen Thema stört, sind die vielen negativen Stimmen, die es zur geplanten Heilbar in Birkendorf gegeben hat. „Ich habe wirklich alles Mögliche getan, zwei Gutachten erstellt, ich will eine Lärmschutzwand errichten lassen, und trotzdem beschweren sich die Leute und sammeln Unterschriften gegen mich“, sagt er. „Und das Schlimme ist, keiner ist zu mir gekommen und hat mit mir gesprochen.“ Aber auch da steht der Geschäftsmann mittlerweile drüber: „Ich weiß, wie viele Menschen sich freuen, dass wir dort eröffnen. Und in Biberach jammern immer alle, dass nichts los ist.“ Das will Visar Rama mit dem „Biberach Tag & Nacht“ und der Heilbar jetzt ändern.