Herbstfest

Herbstlich-durchwachsen – aber schön

Bad Buchau / Lesedauer: 3 min

Buchauer WGB-Herbstfest zieht trotz Regen die Massen an – Zukunft des Fests ist gleichwohl ungewiss
Veröffentlicht:31.08.2014, 17:54
Aktualisiert:24.10.2019, 10:00

Von:
Artikel teilen:

Herbstlich-wechselhaft ist das 41. Herbstfest der Bad Buchauer Werbegemeinschaft (WGB) über die Bühne gegangen. Fiel die Aufbauhockete am Freitagabend zwar weitgehend ins Wasser, zeigte sich Petrus am Samstag zumindest beim Flohmarkt gnädig mit den „Flöhen“ und Besuchern. Viel Live-Musik tat ein Übriges zur guten Stimmung auf dem Marktplatz.

Pünktlich zum Startschuss der Aufbauhockete nahm Petrus dies zum Anlass, mit Blitz und Donner mitzufeiern. Im strömenden Regen kam so ziemlich alles zum Erliegen, nur ein paar ganz Tapfere genehmigten sich unter den großen Sonnenschirmen ein Feierabendbierchen. Die „Trollys“ sollten musikalisch die Gäste unterhalten, kamen dann aber leider witterungsbedingt nicht mehr zum Einsatz. Der Fassanstich wurde mangels durstiger Kehlen auf Samstag verschoben. Mit nachlassendem Regen nahm die Zahl der Besucher dann doch noch ordentlich zu und aus einer benachbarten Musikbar lieferte der Wirt die musikalische Unterhaltung.

Strahlend blauer Himmel mit einigen Wolken sorgte dann aber am Samstag für einen tollen Flohmarkt. Schon in aller Herrgottsfrühe bauten die Händler ihre Warenstände auf und alsbald fielen die ersten Schnäppchenjäger ein. Um die 180 Flohmarktstände reihten sich vom Rathaus über den Marktplatz bis zur Hauptstraße. Das Warenangebot war reichhaltig, auch hochwertig, überhaupt erschien der diesjährige WGB-Flohmarkt sehr gepflegt, großzügig angelegt, sodass jeder fündig werden konnte.

Die Kolpingsfamile Bad Buchau unterstützte den Kinderflohmarkt hinter der alten Stadtmauer, wobei das Kinderschminken und die große Hüpfburg auch für die Kleinsten eine weitere willkommene Abwechslung boten. Das „Original Gamsbartrio“ eröffneten mit Musik und Klamauk, bevor Bürgermeister Peter Diesch und WGB-Chef Walter Vötsch das erste Fass Bier anstachen. Danach herrschte reges Treiben, zeitweise war fast kein Durchkommen mehr, auf der Bad Buchauer „Party-Meile“. Zahlreiche Verpflegungsstationen sorgten für Speis und Trank und alle Sitzgelegenheiten waren besetzt.

Stargast Sandy Rose holte ihren am Freitag ins Wasser gefallenen Auftritt nach und sorgte um die Mittagszeit für eine tolle Stimmung unter den Besuchern. Gegen Ende des Flohmarkts gefragt, zeigten sich die meisten Verkäufer durchaus zufrieden mit dem Geschäft. Werner Müller aus Biberach ist einer der „Stamm-Flöhe“ beim Bad Buchauer Flohmarkt, der seit mindestens 25 Jahre dabei ist. Hier gebe es noch gute Kundschaft die auch was liegen lasse, so Müller. Noch zwei Jahre wolle er sicher dabei sein, dann sei er 80. Seinen Stammplatz wolle er gleich für nächstes Jahr reservieren, kündigte Müller an.

Aber nicht nur am Himmel, scheinbar auch in der WGB sind inzwischen dunkle Wolken aufgezogen: Eine Reservierung für den Flohmarkt war leider noch nicht möglich, da die WGB im Moment sich nicht sicher sei, ob es ein nächstes Herbstfest geben werde. Darauf angesprochen, räumte WGB-Chef Walter Vötsch ein, dass zur Zeit nicht alles in der WGB rund laufe. So gebe es immer weniger Helfer in den eigenen Reihen, was grundlegende Fragen in der Organisation des Herbstfests aufwerfe. Aber jetzt müsse man einfach mal darüber schlafen und bei den nächsten Sitzungen das Thema ernsthaft angehen, so Vötsch.

Nachdem die „Flöhe“ abgezogen waren, ging es zum gemütlichen Teil über. Tanz und Unterhaltung mit den „Moonlights“ war angesagt. Zu denn flotten Melodien der Band wurde der festlich beleuchtete Marktplatz zur Tanzfläche. Das Sonntagsprogramm mit dem Frühschoppenkonzert der Stadtkapelle wurde witterungsbedingt komplett abgesagt.

Fazit: Einige Wermutstropfen, etwas düstere Aussichten, aber trotz allem ein gelungenes Herbstfest der WGB. Sollte die mehr als 40-jährige Tradition des Herbstfests nicht mehr fortgesetzt werden, wäre dies zweifelsohne ein Verlust für Bad Buchau.

Weitere Bilder vom WGB-Herbstfest gibt es im Internet unter

www.schwaebische.de