Freundschaft

30 Jahre nach der Wende werden 29 Jahre Freundschaft gefeiert

Bad Buchau / Lesedauer: 2 min

Aus Verwaltungshislfe zwischen Bad Buchau und Callenberg ist mehr als nur das geworden
Veröffentlicht:29.09.2022, 11:45
Aktualisiert:29.09.2022, 11:59

Von:
Artikel teilen:

Aus der ehemaligen Verwaltungshilfe Bad Buchau mit der Gemeinde Callenberg, bei Waldenburg, ist mit den damals amtierenden Bürgermeistern und Gemeinderäten eine Freundschaft von 30 Personen entstanden, die auch die Ehefrauen mit einschließt. In jährlicher Abwechslung werden die beiden Gemeinden über ein verlängertes Wochenende besucht. Dieses Jahr machten sich die Freunde auf den Weg zur Besichtigung des Residenzschlosses Ludwigburg mit Blühenden Barock und Kürbisausstellung. Die Weiterfahrt führte über den Rotenberg mit Mausoleum (Württemberg) mit Blick über Stuttgart und die Weinberge nach Stetten im Remstal. Als Nahziel am nächsten Tag stand das Kloster Sießen mit Hummelmuseum auf dem Programm.

Bei jedem Treffen ist ein Tag auch der jeweiligen „Länderkunde“ gewidmet, erklären die Teilnehmer aus Bad Buchau. So kennen die Sachsen einen Teil von Baden-Württemberg und umgekehrt sie die schönsten Gegenden und Städte von Sachsen. Aber die familiären Begegnungen, Feste und Gruppenabende spielten eine noch größere Rolle, heißt es. Bei den Begegnungen wohnen sie gegenseitig in den Familien. So sei der Austausch sehr breit gestaltet und tief verwurzelt.

So sei in diesen drei Jahrzehnten eine große Fülle an Eindrücken und persönlicher Lebensführung zusammengekommen: Eine Freundschaft aufrichtiger Begegnungen, gegenseitiger Erkenntnisse und tolerierter Gemeinschaft, schreiben die Teilnehmer.

In dieser langen Zeit seien sie von persönlichen Schicksalsschlägen nicht verschont geblieben und das fortgeschrittene Alter der Teilnehmer werde langsam zu einem generellen Problem. Die jeweilige Autoanfahrt von 500 Kilometern und das gemeinsame Wandern werden beschwerlich. Aber beide Seiten seien sich einig, dass sie sich dadurch nicht teilen lassen. Andere „Wege“ führten auch zum Erhalt der Freundschaft.