StartseiteRegionalRegion BiberachAchstettenUnfall auf der B30: Mercedes-Fahrer erleidet schwere Verletzungen

Absperrung übersehen

Unfall auf der B30: Mercedes-Fahrer erleidet schwere Verletzungen

Achstetten / Lesedauer: 1 min

Trotz Warnschilder ist ein Mercedes-Fahrer in das Heck eines Absperr-Fahrzeugs gefahren und wurde dabei schwer verletzt. Die B30 musste voll gesperrt werden.
Veröffentlicht:23.11.2023, 16:43

Artikel teilen:

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich am Donnerstag gegen 14 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der B30 in Richtung Ulm. Auf Höhe von Achstetten führte die Straßenmeisterei Arbeiten durch, wobei der linke Fahrstreifen durch ein abgesichertes Fahrzeug mit Anhänger markiert war. Trotz dieser erkennbaren Absicherung kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß, als ein Mercedes-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache in das Heck des Absperr-Fahrzeugs fuhr.

Der Fahrer des Mercedes erlitt bei dem Aufprall schwere Verletzungen und musste umgehend medizinisch versorgt werden. Abschleppdienste bargen die beschädigten Fahrzeuge von der Unfallstelle. Die Bundesstraße musste aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt werden, was zu einem erheblichen Rückstau bis zur Anschlussstelle Laupheim-Süd führte.

Die Verkehrspolizei Laupheim hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07392/9630-320 zu melden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Nach rund zwei Stunden konnte die Fahrbahn gegen 16.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.