StartseiteRegionalRegion BiberachAchstettenKankang Minteh schnürt Doppelpack

Doppelpack

Kankang Minteh schnürt Doppelpack

Achstetten-Bronnen / Lesedauer: 3 min

Kankang Minteh schnürt Doppelpack
Veröffentlicht:25.08.2015, 21:13

Von:
Artikel teilen:

„Ich schieße 15 Tore.“ Diese selbstbewusste Aussage stammt von Kankang Minteh , einem Flüchtling aus Gambia , der seit Saisonbeginn für die Sportfreunde Bronnen in der Fußball-Kreisliga A II spielt. Den Worten hat der 22-Jährige gleich am zweiten Spieltag Taten folgen lassen. Minteh schnürte einen Doppelpack und führte die Sportfreunde nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand zur Pause zu einem 2:1-Heimerfolg gegen den TSV Wain.

„Er ist schnell, kopfballstark und hat eine gute Schusstechnik. Er bringt einfach alles mit, was einen guten Stürmer ausmacht“, sagt Bronnens Spielleiter über Minteh. Seine Fähigkeiten am Ball hatte der 22-Jährige schon zum Saisonauftakt gegen den SV Baltringen II gezeigt. Er gab jeweils die Vorlage zu den Treffern von Heiko Klaus und Nicolai Piesch , ehe er in der 45. Minute für Andreas Glass ausgewechselt wurde. Am Ende stand ein 4:2-Sieg für Bronnen.

Beim ersten Einsatz über die volle Spielzeit am vergangenen Sonntag gegen Wain stellte Kankang Minteh dann auch seine Qualitäten als Torjäger unter Beweis. Das 1:1 erzielte er per Kopf und den Siegtreffer zum 2:1 mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern. „Er ist sportlich eine absolute Verstärkung. Menschlich ist er fürs Team eine Bereicherung wie auch Abraham Trawallys , Lamin Sanyang und Musa Jagne .“ Auch diese drei sind Flüchtlinge aus Gambia und spielen in Bronnen Fußball. Während Trawallys und Sanyang am vergangenen Sonntag ihr Debüt in der Reserve der Sportfreunde absolvierten, muss Jagne weiter auf seinen ersten Einsatz warten. Für ihn fehlt noch die Spielgenehmigung. „Die Kommunikation läuft hauptsächlich auf Englisch. Das ist dadurch bei einigen Spielern aufgefrischt worden“, sieht Matthias Bucher noch Steigerungspotenzial bei den deutschen Kickern im SFB-Kader. „Das Deutsch der gambischen Zugänge wird von Tag zu Tag besser. Sie haben sich auch sehr gut eingelebt.“ Alle vier seien die Trainingsfleißigsten und haben noch nie gefehlt. Damit die Zugänge aus Gambia, die alle im Wohnheim am Bronner Berg in Laupheim wohnen, zum Training kommen können, hat die Mannschaft einen Fahrdienst organisiert (SZ berichtete).

Während Kankang Minteh schon bei der Bronner „Ersten“ angekommen ist, stehen Abraham Trawallys und Lamin Sanyang im erweiterten Kader der Kreisliga-Mannschaft. „Ob beide den Sprung in die ,Erste‘ schaffen werden, wird die Zukunft zeigen“, sagt Matthias Bucher. Alle vier Gambier hätten eine Aufenthaltsgenehmigung für ein Jahr, der Asylantrag laufe. „Sie sind bis Saisonende auf jeden Fall am Start“, so der 36-jährige Spielleiter.

Das Saisonziel der Sportfreunde bleibt trotz der sechs Punkte in den ersten beiden Spielen der Klassenerhalt. „Wir haben jetzt ein schweres Programm vor uns“, sagt Matthias Bucher. Am nächsten Spieltag geht es zum SV Schemmerhofen (Sonntag, 17 Uhr), danach folgen das Heimspiel gegen Schönebürg und die Auswärtspartie in Mietingen. „Das sind alles Teams, die vorn zu erwarten sind. Die Tabellensituation kann sich daher schnell verändern“, so der SF-Spielleiter. Wenn Kankang Minteh weiter so viele Vorlagen gibt oder die Tore gleich selbst erzielt, dürfte die eine oder andere Überraschung künftig aber nicht ausgeschlossen sein.