Unfälle

Nach Unfallflucht auf Dach festgenommen

Bayern / Lesedauer: 1 min

Trotz Hilfe der eigenen Mutter, einer zugehaltenen Wohnungstür und der Flucht auf ein Dach ist ein 32-Jähriger in Bayreuth festgenommen worden. Die Polizei hatte ihn wegen einer mutmaßlichen Unfallflucht gesucht, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Die Festnahme gestaltete sich allerdings schwierig, insgesamt rückte die Polizei mit drei Streifenbesatzungen an.
Veröffentlicht:25.01.2023, 21:58
Artikel teilen:

Trotz Hilfe der eigenen Mutter, einer zugehaltenen Wohnungstür und der Flucht auf ein Dach ist ein 32-Jähriger in Bayreuth festgenommen worden. Die Polizei hatte ihn wegen einer mutmaßlichen Unfallflucht gesucht, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Die Festnahme gestaltete sich allerdings schwierig, insgesamt rückte die Polizei mit drei Streifenbesatzungen an.

Eine Streife hatte am Montagabend zunächst einen beschädigten Streukasten und ein umgefahrenes Verkehrsschild in der Stadt entdeckt, kurz darauf den beschädigten Wagen des 32-Jährigen Tatverdächtigen. Die Polizei vermutete den Mann in der Wohnung seiner Mutter, die Frau verweigerte den Beamten allerdings den Zutritt. Daran änderte auch ein Durchsuchungsbeschluss nichts: Weitere Personen in der Wohnung hätten die Türe zugehalten und versperrt, hieß es. Nachdem diese mit Gewalt geöffnet worden sei, habe sich zudem ein Mann so aggressiv gegenüber den Beamten verhalten, dass ihm Handschellen angelegt worden seien, erklärte die Polizei.

Der mutmaßliche Unfallflüchtige war zwischenzeitlich allerdings bereits über einen Balkon auf ein benachbartes Dach geflüchtet. Dort sei er von der Polizei überwältigt und festgenommen worden. Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann alkoholisiert war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Auto wurde zudem als Beweismittel beschlagnahmt. Dem 32-Jährigen droht nun ein Strafverfahren.