Gewaltvorfall

Kehrer hofft auf Ende der Fan-Ausschreitungen in Frankreich

Bayern / Lesedauer: 1 min

Kehrer hofft auf Ende der Fan-Ausschreitungen in Frankreich
Veröffentlicht:31.05.2022, 14:27
Aktualisiert:02.06.2022, 06:57

Von:
Artikel teilen:

Nationalspieler Thilo Kehrer sieht die jüngsten Fan-Ausschreitungen im französischen Fußball mit Sorge. Er hoffe, dass diese «Gewaltvorfälle» ein Ende haben, sagte der Abwehrspieler von Paris Saint-Germain am Dienstag im Teamquartier der DFB-Auswahl in Herzogenaurach. Am Sonntag war es nach dem Abstieg des Rekordmeisters AS St. Etienne im Relegationsspiel gegen AJ Auxerre zu einem Platzsturm gekommen. Bei der Randale wurden 33 Menschen verletzt, darunter zwei Spieler von Auxerre.

Es habe in der Saison «ein paar Geschichten, ein paar Vorfälle» gegeben, sagte Kehrer (25). «Ich glaube, dass es auch daher kommt, dass in der Pandemie-Zeit Spiele in leeren Stadien stattgefunden haben. Da kann man ein Stück weit verstehen, dass die Fans mit noch mehr Emotionen in den Stadien sind.» Er hoffe darauf, dass sich das wieder beruhige, «Gewaltvorgänge, dass man die nicht mehr sieht», sagte Kehrer.

Team hinter dem Team/Betreuerstab

Terminplan der Nationalmannschaft

Spielplan der Nationalelf

Nationalspieler von A bis Z

DFB-Rekordspieler

DFB-Rekordschützen

FIFA-Weltrangliste

Spielbilanz gegen 92 deutsche Gegner

Infos zur WM 2022 in Katar

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

Alle Infos zur Nations League

Spielplan Nations League

DFB-Kader

© dpa-infocom, dpa:220531-99-495153/2