Spendenlauf

Von Freiburg nach Hamburg: Schüler läuft für den guten Zweck

Baden-Württemberg / Lesedauer: 3 min

Von Freiburg nach Hamburg: Schüler läuft für den guten Zweck
Veröffentlicht:30.07.2022, 01:47
Aktualisiert:02.08.2022, 06:40

Von:
Artikel teilen:

Quer durch Deutschland für den guten Zweck: In Freiburg hat am Samstag ein Schüler einen Spendenlauf für arme Kinder begonnen. Der 16-Jährige Denis Holub will in 16 Tagen mehr als 1100 Kilometer zurücklegen - täglich im Schnitt etwa 70 Kilometer. Am 14. August will er in Hamburg ins Ziel kommen. Mit der Charity-Aktion unter dem Motto «Denis läuft quer» will der Schüler aus dem südbadischen Breisach am Rhein möglichst viele Menschen zum Spenden anregen: «Es muss nicht viel sein, denn gerade kleine Dinge können in der Summe Großes bewirken.»

Der Gymnasiast unterstützt damit die Arbeit der internationalen Kinderhilfsorganisation Mary‘s Meals. Diese hilft Kindern in Afrika, Asien, Osteuropa und Lateinamerika. Schon eine Spende in Höhe von 18,30 Euro ermöglicht demnach, dass ein armes Kind ein Jahr Schulmahlzeiten und somit Bildungszugang erhält.

Denis Holub hat sich nach eigener Darstellung gut auf seinen Lauf vorbereitet und die Route selbst ausgetüftelt. Er hat Ernährung, Schuhwerk, Kleidung sowie Musikauswahl zur Motivation sorgfältig geplant und ist jeden Meter virtuell abgelaufen. Auch hat er nach Angaben der Hilfsorganisation als Training schon mehrere Tagesetappen zwischen 60 und 70 Kilometer absolviert. Pro Tag will Denis nun zehn bis zwölf Stunden in einem Tempo von maximal neun Stundenkilometern unterwegs sein. Bedenken, dass er nicht durchhalten könnte, hat er nicht. Im Notfall hätte er einen «Plan B» - und könnte auf das Rad umsteigen.

Seine Familie unterstützt ihn als Begleittross. Mutter Ana-Luiza und seine Brüder fahren mit dem Auto und mit dem Rad von Etappe zu Etappe. Sie transportieren Nahrungsmittel und Ausrüstung. Denis selbst hat nur eine kleine Tasche bei sich mit etwas zum Trinken und leichter Kost. Übernachtet wird bei Unterstützern der Hilfsorganisation.

Der 16-jährige Schüler des Martin-Schongauer Gymnasiums in Breisach am Rhein ist schon seit Jahren als Leichtathlet im Verein LAC Freiburg aktiv - an sich als Sprinter. Er hat schon als kleiner Junge bei Charity-Läufen mitgemacht.

Auf die Idee für den Lauf kam er seiner Mutter zufolge in der Corona-Zeit. Beim Start am Samstagmorgen auf dem Freiburger Rathausplatz waren Familie, Freunde und einige Unterstützer dabei. «Er ist pünktlich um 8.00 Uhr los», sagte seine Mutter. Ein Laufkamerad lief ein Stück des Weges mit. Auch andere Läufer wollen Denis bei der Kampagne «Move For Meals» zeitweise begleiten. Am Sonntag startete Denis von Offenburg aus seine zweite Etappe. Nach Angaben seiner Mutter machte ihm die Hitze am ersten Tag seines Laufs zu schaffen. «Er ist aber guten Mutes, dass er es schafft.»

Mary's Meals ist eine in Schottland gegründete Charity, die mit Tausenden von Ehrenamtlichen nach eigenen Angaben täglich über zwei Millionen Kinder in 20 Entwicklungsländern mit Schulmahlzeiten versorgt. Um die Hilfsorganisation zu unterstützen, machen immer wieder Einzelpersonen mit besonderen Aktionen auf sich aufmerksam - darunter vor kurzem ein Zwölfjähriger mit einem einwöchigen Barfuß-Lauf und wiederholt eine 98-jährige Münsterländerin mit einer Rollator-Challenge.

Tourverfolgung

Zum Lauf von Denis

Mary's Meals

© dpa-infocom, dpa:220729-99-205904/6