StartseiteRegionalBaden-WürttembergStrobl zu Ausschreitungen: „Die Polizei hat ein Blutbad verhindert“

Innenminister äußert sich

Strobl zu Ausschreitungen: „Die Polizei hat ein Blutbad verhindert“

Baden-Württemberg / Lesedauer: 2 min

Nach den Ausschreitungen in Stuttgart stellt sich Baden-Württembergs Innenminister der Presse und nimmt Stellung zum Vorgehen der Polizei. Sehen Sie hier im Video, was er gesagt hat.
Veröffentlicht:18.09.2023, 15:59

Von:
Artikel teilen:

Die schweren Ausschreitungen am Samstag in Stuttgart in Zusammenhang mit einer Eritrea-Veranstaltung beschäftigt Behörden und Politiker auch noch am Montag.

Innenminister Thomas Strobl (CDU) trat am Montag vor die Presse und verteidigte das Vorehen der Polizei gegenüber der Presse. Außerdem nahm er Stellung zu einem etwaigen Verbot solcher Veranstaltungen und zur Strafverfolgung der ermittelten Personen. 

Am Samstag wurden 228 Personen vorläufig festgenommen. Bis auf eine Person sind mittlerweile wieder alle auf freiem Fuß. Bei den Ausschreitungen wurden 31 Polizeibeamte verletzt. Die Kräfte wurden teils mit Nägeln bestückten Holzlatten angegriffen.


Mehr Artikel zu den Ausschreitungen in Stuttgart