Kriminalität

Skiurlauber schmuggeln fast 200 Kilo Wasserpfeifentabak

Baden-Württemberg / Lesedauer: 1 min

Angebliche Skiurlauber haben auf der Autobahn 98 bei Singen etwas ganz anderes als Sportausrüstung im Gepäck gehabt: Zollbeamte entdeckten bei einer Kontrolle 194 Kilogramm Wasserpfeifentabak in einem Auto mit französischem Kennzeichen. Nach Angaben des Hauptzollamts von Dienstag entstand ein Steuerschaden von mehr als 9000 Euro. Bei der Schmuggelware fehlten neben den Steuerbanderolen auch jegliche Angaben zu Geschmack und Inhaltsstoffen. Die drei Männer im Auto hatten bei dem Vorfall Mitte Januar behauptet, auf der Rückreise eines Skiurlaubs in Österreich zu sein. Gegen den 41-jährigen Fahrer wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet.
Veröffentlicht:25.01.2023, 22:05
Artikel teilen:

Angebliche Skiurlauber haben auf der Autobahn 98 bei Singen etwas ganz anderes als Sportausrüstung im Gepäck gehabt: Zollbeamte entdeckten bei einer Kontrolle 194 Kilogramm Wasserpfeifentabak in einem Auto mit französischem Kennzeichen. Nach Angaben des Hauptzollamts von Dienstag entstand ein Steuerschaden von mehr als 9000 Euro. Bei der Schmuggelware fehlten neben den Steuerbanderolen auch jegliche Angaben zu Geschmack und Inhaltsstoffen. Die drei Männer im Auto hatten bei dem Vorfall Mitte Januar behauptet, auf der Rückreise eines Skiurlaubs in Österreich zu sein. Gegen den 41-jährigen Fahrer wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet.