StartseiteRegionalBaden-WürttembergNarren feiern Rosenmontag

Brauchtum

Narren feiern Rosenmontag

Rottweil/Schramberg / Lesedauer: 1 min

Es wird noch einmal richtig bunt: Mit Umzügen und Partys wollen die Narren im Ländle den Rosenmontag feiern. Spielt das Wetter auch mit?
Veröffentlicht:11.02.2024, 17:36

Artikel teilen:

Bunte Umzüge und feuchtfröhliche Partys: Die schwäbisch-alemannische Fastnacht steuert am Rosenmontag auf ihren Höhepunkt zu. Tausende Fastnachst-Fans werden am Montag (8.00 Uhr) in Rottweil zum Narrensprung erwartet. Etwa 4000 Hästräger hüpfen und tanzen traditionell durch die älteste Stadt Baden-Württembergs. Berühmt sind die dortigen Narren für ihre wilden Sprünge. Regelmäßig verfolgen etwa 15.000 Zuschauer nach Angaben der Stadt das Treiben - auch bei Regen. Meteorologen zufolge dürfte das Wetter aber halten. 

Vormittags bleibe es überwiegend trocken, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Einzelne Schauer seien nicht ausgeschlossen. Es sei mit einem leichten bis mäßigem Westwind zu rechnen. Die Fastnachts-Umzüge dürfte dieser aber nicht stören, so der Experte. 

Über ein bisschen Rückenwind könnten sich die Narren auf und in ihren Holzzubern in Schramberg (Kreis Rottweil) freuen: Bei der „Da-Bach-na-Fahrt“ fahren sie am Mittag (13.00 Uhr) mit den bunt geschmückten Wasserfahrzeugen die Schiltach hinunter. Dutzende Teams müssen extra eingebaute Holzrutschen im Fluss überwinden und dabei möglichst trocken bleiben. Sonst drohen ihnen Schmach und der sogenannte Patschnass-Orden. Die Tradition lockt jährlich Tausende Besucher in die Schwarzwaldstadt.