Alge

Moos und Algen auf der Balgheimer Tartanplatz

Balgheim / Lesedauer: 4 min

Gemeinderat beschließt Reinigung für fast 1500 Euro
Veröffentlicht:31.05.2022, 15:11

Von:
Artikel teilen:

In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Balgheim standen wieder eine Punkte auf der Tagesordnung, über die die Räte diskutierten und abstimmten.

Kommunale Projekte

Allen voran wurde über die Vergabe von kommunalen Projekte gesprochen. Die Gemeinde hat noch viele Potenziale zur Reduzierung des Energiebedarfs. Bei der Sport- und Festhalle können mithilfe eines Sanierungskonzepts die möglichen Maßnahmen gut strukturiert werden. Zu dieser Energieberatung ist die Firma E³xpert UG aus Buchheim vom Gemeinderat beauftragt worden. Das Gesamthonorar beläuft sich auf 9996 Euro. Die Erstellung des Konzepts wird mit 80 Prozent gefördert. Somit verbleiben bei der Gemeinde 1999 Euro.

Bürgermeister Schwarz teilte mit, dass das Projekt „Neustart nach Corona“ über das Förderprojekt Nachbarschaftsgespräche der Allianz für Bürgerbeteiligung gefördert wird. Die Verwaltung freut sich über die Initiative und die ehrenamtliche Arbeit, welche beim Projekt von Nöten ist.Ein erster Koordinierungstermin mit den ehrenamtlich Tätigen aus Balgheim wurde auf den 28. Juni terminiert.

Aus den Reihen des Gemeinderats ist die Verwaltung schon früher auf das Moos und die Algen auf dem Tartanplatz bei der Sport- und Festhalle angesprochen worden. Darauf wurde versucht, diese durch mechanische Reinigung zu entfernen. Dies erwies sich als nicht praktikabel. Nun soll der Bauhof den Tartanplatz mit einem speziellen Reinigungsmittel für 1456 Euro säubern. Aus dem Gemeinderat wurde angefragt, was der Grund für das Moos und die Algen sei. Ein konkreter Grund konnte nicht genannt werden, die geringe Nutzung könnte allerdings ein Grund sein.

Außerdem muss im Zuge der anstehenden Erschließungsarbeiten im Gewerbegebiet Steigäcker Nord die Straßenbeleuchtung erweitert werden. Die NetzeBW hat hierzu ein Angebot vorgelegt, das im Auftragswert über 3871 Euro beauftragt wurde.

Im Zuge der Kanalsanierung wurde beim Ausbau festgestellt, dass nicht die gewünscht Menge an Pflastersteinen für den Wiedereinbau geeignet ist. Das Ingenieurbüro Breinlinger hat drei mögliche Vorgehensweisen aufgezeigt. Im Gremium herrschte Einigkeit, dass man keinen „Flickenteppich“ haben möchte. Die Verwaltung wird die Möglichkeiten des Austausches, auch in Abstimmung auf einen anstehenden Breitbandausbau, prüfen.

Polizeiliche Kriminalstatistik 2021

Das Polizeipräsidium erstellt jährlich eine Kriminalstatistik, die genau die Delikte und deren Aufklärung in den jeweiligen Gemeinden aufzeigt. Im vergangenen Jahr sank die Häufigkeitszahl in Balgheim abermals von 1688 auf 1648. Dieser Faktor gilt als Gradmesser für die Zahl der polizeilich registrierten Straftaten je 100 000 Einwohner. Kreisweit betrachtet, liegt die Häufigkeitszahl bei 2906, landesweit bei 4380. Dies bedeutet, dass der Polizei in Baden-Württemberg pro 100 000 Einwohner insgesamt 4380 Straftaten bekannt geworden sind.

Allgemein bewegte sich die Kriminalität in Balgheim im Jahr 2021 wieder auf einem gleichbleibend niedrigen Niveau der Vorjahre mit leichten Schwankungen. Wie schon in den vergangenen Jahren leben die Einwohner Balgheims nach Einschätzung der Polizei sehr sicher.

Weitere Bekanntgaben

Inzwischen stehen für fast alle gemeindeeigenen Bauplätze im Baugebiet Dollenäcker II-Schwärzen die Kaufvertragstermine fest. Aus unterschiedlichen Gründen sind in den letzten Wochen einige Bewerber von ihrer Reservierung zurückgetreten. Um Verzögerungen beim Verkauf zu vermeiden, haben Bürgermeister Nathanael Schwarz und Heike Kolb die letzten drei Plätze verwaltungsintern im Vier-Augen-Prinzip ausgelost. Das Ergebnis wurde dem Gemeinderat aufgezeigt.

Die Verwaltung war mit den Jugendlichen des Jugendraums und deren Eltern im Austausch, um die Änderungen im Nutzungsvertrag und der Hausordnung zu besprechen. Die Hauptänderung ist, dass kein „harter“ Alkohol mehr gestattet ist. Der Bürgermeister wird in Rücksprache mit den Beteiligten einen Termin für die Jugendversammlung suchen und einberufen.

Anfragen und Anregungen aus der Gemeinde

Warum ausgebauter Asphalt in der Stichstraße „Ringstraße“ gelagert wird, wollte ein Gemeinderat erfahren. Bürgermeister Schwarz erläutert, dass es sich hierbei um die Asphaltdecke aus der Hauptstraße handelt, die zuerst auf Schadstoffe beprobt werden musste. Das Material, das nicht negativ belastet ist, wird in nächster Zeit abgefahren.

Am 2. Juni findet die Abschlussveranstaltung zur Bürgerbeteiligung „Digitaldialog 21“ statt. Ein Gemeinderat wollte wissen, ob auch Vertreter der Gemeinde teilnehmen werden. Voraussichtlich, so war zu erfahren, werde der Bürgermeister teilnehme.

Ein Gemeinderat regte die künstlerische Gestaltung der Trafostation unterhalb des Stockäckerhofs an. Die NetzeBW bietet eine solche Gestaltungsmöglichkeit zur Aufwertung der Station an. Bürgermeister Schwarz wird mit den entsprechenden Ansprechpartnern in Kontakt treten.