Donauursprung

Mehr Natur und Hochwasserschutz: Gelände eingeweiht

Baden-Württemberg / Lesedauer: 1 min

Mehr Natur und Hochwasserschutz: Gelände eingeweiht
Veröffentlicht:29.06.2022, 13:25
Aktualisiert:29.06.2022, 13:26

Von:
Artikel teilen:

Das Wasser hat nun wieder mehr Platz und fließt durch deutlich schönere Umgebung - nach zwei Jahren naturnaher Neugestaltung des Donauursprungs bei Donaueschingen ist das Gelände nun eröffnet. Der Bereich, wo im Schwarzwald-Baar-Kreis die Flüsse Brigach und Breg zusammenfließen, war seit Juli 2020 aufgehübscht und neu gestaltet worden. Es sei wichtig, dass Flüsse als Lebensräume für Fische und andere Tier- und Pflanzenarten naturnah gestaltet und auch als Erholungsgebiet für den Menschen erhalten würden, sagte Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) bei der Einweihung am Mittwoch. Natürliche Gewässer hätten zudem enorme Bedeutung mit Blick auf den Klimawandel.

Die Flüsse Brigach und Breg sind Zuflüsse der Donau , die hier quasi beginnt. Die Donau wurde durch die Arbeiten rund 300 Meter verlängert. Sie beginnt nun oberhalb der bisherigen Einmündung von Brigach und Breg. Bei den rund vier Millionen Euro teuren Arbeiten waren Flussverläufe wieder in natürlichere Bahnen gebracht worden; unter anderem wurden auch Stege und Aussichtsplattformen geschaffen.

Die sogenannte Revitalisierung des Donauursprungs ist eine der größten Maßnahmen zur Renaturierung im Südwesten. Sie dient dem Naturschutz ebenso wie dem Hochwasserschutz.

Infos des Regierungspräsidiums Freiburg zu dem Projekt

Infos zum Donauursprung

© dpa-infocom, dpa:220629-99-846082/2