Tarif

Mehr Geld für Edelmetall-Beschäftigte

Baden-Württemberg / Lesedauer: 1 min

Die Beschäftigten in der Edelmetallindustrie im Südwesten erhalten mehr Geld. Arbeitgeber und IG Metall einigten sich bereits nach der ersten Tarifverhandlung in Pforzheim auf einen Abschluss. Wie die Tarifpartner am Dienstag mitteilten, steigen die Entgelte ab September zunächst um 5,2 Prozent und ab August 2024 um weitere 3,3 Prozent. Außerdem werde in zwei Tranchen eine steuerfreie Inflationsprämie in Höhe von insgesamt 3000 Euro gezahlt. Im Falle einer schwierigen wirtschaftlichen Situation gebe es Differenzierungsmöglichkeiten für den Arbeitgeber. Der Tarifvertrag laufe bis Ende 2024. Laut IG Metall profitieren davon rund 10.000 Beschäftigte in Baden-Württemberg.
Veröffentlicht:25.01.2023, 22:05
Artikel teilen:

Die Beschäftigten in der Edelmetallindustrie im Südwesten erhalten mehr Geld. Arbeitgeber und IG Metall einigten sich bereits nach der ersten Tarifverhandlung in Pforzheim auf einen Abschluss. Wie die Tarifpartner am Dienstag mitteilten, steigen die Entgelte ab September zunächst um 5,2 Prozent und ab August 2024 um weitere 3,3 Prozent. Außerdem werde in zwei Tranchen eine steuerfreie Inflationsprämie in Höhe von insgesamt 3000 Euro gezahlt. Im Falle einer schwierigen wirtschaftlichen Situation gebe es Differenzierungsmöglichkeiten für den Arbeitgeber. Der Tarifvertrag laufe bis Ende 2024. Laut IG Metall profitieren davon rund 10.000 Beschäftigte in Baden-Württemberg.