Bundesliga

Kramaric und Rudy in der Hoffenheimer Startelf gegen den VfB

Baden-Württemberg / Lesedauer: 1 min

Mit vier Änderungen in der Startelf geht die TSG 1899 Hoffenheim die Herausforderung gegen den VfB Stuttgart an. Trainer André Breitenreiter stellte am Dienstagabend (20.30 Uhr/Sky) in der Partie der Fußball-Bundesliga Pavel Kaderabek, Kevin Vogt, Sebastian Rudy und Andrej Kramaric gegen den schwäbischen Tabellen-16 auf. Das Quartett ersetzte bei den seit sechs Spielen sieglosen Hoffenheimern die Ersatzspieler Kevin Akpoguma und Tom Bischof sowie Ozan Kabak (Gelb-Sperre) und den angeschlagenen Dennis Geiger. 
Veröffentlicht:25.01.2023, 22:05
Artikel teilen:

Mit vier Änderungen in der Startelf geht die TSG 1899 Hoffenheim die Herausforderung gegen den VfB Stuttgart an. Trainer André Breitenreiter stellte am Dienstagabend (20.30 Uhr/Sky) in der Partie der Fußball-Bundesliga Pavel Kaderabek, Kevin Vogt, Sebastian Rudy und Andrej Kramaric gegen den schwäbischen Tabellen-16 auf. Das Quartett ersetzte bei den seit sechs Spielen sieglosen Hoffenheimern die Ersatzspieler Kevin Akpoguma und Tom Bischof sowie Ozan Kabak (Gelb-Sperre) und den angeschlagenen Dennis Geiger. 

Der dänische Neuzugang und WM-Stürmer Kasper Dolberg sitzt wie schon beim 1:3 zuletzt beim 1. FC Union Berlin erneut nur auf der Bank. Beim VfB vertraut der neue Chefcoach Bruno Labbadia der Elf vom 1:1 gegen den 1. FSV Mainz 05. Bei den Stuttgartern fehlen die verletzten Borna Sosa und Dan-Axel Zagadou.