2. Bundesliga

Kleppinger kann sich Chefrolle beim SVS weiter vorstellen

Sandhausen / Lesedauer: 1 min

Interimstrainer Gerhard Kleppinger kann sich vorstellen, auch in der kommenden Saison Chefcoach des SV Sandhausen zu bleiben. Er hätte „auf alle Fälle Lust dazu“, sagte der 65–Jährige am Freitag.
Veröffentlicht:26.05.2023, 14:26
Aktualisiert:

Von:
  • Author ImageDeutsche Presse-Agentur
Artikel teilen:

Interimstrainer Gerhard Kleppinger kann sich vorstellen, auch in der kommenden Saison Chefcoach des SV Sandhausen zu bleiben. Er hätte „auf alle Fälle Lust dazu“, sagte der 65–Jährige am Freitag. Erst einmal gelte seine volle Konzentration aber dem abschließenden Heimspiel gegen den Hamburger SV am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Sandhausen steht schon vor dem letzten Spieltag der 2. Fußball–Bundesliga als Absteiger fest. Für den HSV geht es um den möglichen Aufstieg. Die Stimmung unter der Woche sei „getrübt“ gewesen, berichtete Kleppinger. Die Partie gegen die Hanseaten sei aber noch mal ein „kleines Highlight“, sagte er. „Fast ganz Fußball–Deutschland schaut nach Sandhausen.“

Der Ex–Hamburger Dennis Diekmeier könnte laut Kleppinger nach wochenlanger Verletzungspause in die Startelf des SVS zurückkehren. Nicht zur Verfügung stehen neben den gesperrten Alexander Esswein, Ahmed Kutucu und Erik Zenga auch David Kinsombi und Raphael Framberger.