StartseiteRegionalBaden-WürttembergFrost und Glätte in der Region - bayrischer Bahnverkehr weiter lahmgelegt

Winter

Frost und Glätte in der Region - bayrischer Bahnverkehr weiter lahmgelegt

Baden-Württemberg / Lesedauer: 2 min

Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger aufgepasst: Vielerorts bleibt es frostig und glatt. In Bayern fahren kaum Züge.
Veröffentlicht:03.12.2023, 11:20
Aktualisiert:03.12.2023, 16:00

Artikel teilen:

Zum ersten Advent zeigt sich in großen Teilen Baden-Württembergs die Sonne. Der Dauerfrost soll jedoch bleiben - der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt weiterhin vor Glätte. „Tagsüber wird der Schnee antauen, nachts muss dann mit überfrierender Nässe gerechnet werden“, sagte ein Sprecher des DWD am Sonntag. Autofahrer müssten daher besonders wachsam sein.

In der Nacht zum Montag werden die Temperaturen auf minus vier Grad am Rhein bis minus 20 Grad in der Schwäbischen Alb und im Südschwarzwald fallen. „Bei solchen Minusgraden gehen Autobatterien kaputt, auch frieren gestreute Straßen wieder“, warnt der DWD. Am Montag komme aus Westen dichte Bewölkung und wärmere Luft mit leichtem Niederschlag. Der gefrierende Regen werde das Risiko auf Glatteis nochmals verstärken. Die Temperaturen liegen zwischen minus vier Grad im Bereich Ulm und fünf Grad am südlichen Oberrhein. Auch am Dienstag werde es wärmer. „Wir können uns auf einen Wetterumschwung mit Tauwetter einstellen“, so der DWD.

Witterungsbedingt ist derweil weiterhin mit Einschränkungen im Zugverkehr zu rechnen. „Die Situation bleibt unverändert“, sagt eine Sprecherin der Deutschen Bahn (DB). Reisende müssten sich den ganzen Sonntag noch auf teils erhebliche Einschränkungen einstellen. Der Südosten Baden-Württembergs, besonders der Raum Ulm, sei stark betroffen. Auch fahren noch immer keine Züge von und nach München. Die Bahn bat Reisende, sich vor Fahrtantritt im Internet zu informieren. Die Zugbindung sei für Sonntag aufgehoben.

Ausfall von Zuglinien bei Lindau auch am Montag

Die Deutsche Bahn bittet Reisende, auch am Montag nicht dringend notwendige Fahrten zu verschieben. Man werde auch zum Wochenstart nicht alle Verbindungen im Fernverkehr anbieten können, sagte eine Bahn-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Wie bereits angekündigt, werde es auch am Montag zu starken Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen. 

In bayrischen Allgäu fallen zahlreiche Linien aus. Wegen des Schnees sind bis einschließlich Montag, den 04. Dezember 2023, keine Zugfahrten auf den Linien RE79 (Augsburg-Kempten), RE7 (Lindau-Augsburg), RE17 (Oberstdorf-Augsburg), RE70 (Lindau-München), RB73 (Pfronten-Steinach-Kempten), RE75 (Ulm-Oberstdorf), RE71 (Augsburg-Memmingen), RB78 (Mindelheim-Günzburg) und RE73 (Türkheim-Bad Wörishofen) möglich.