Verbot

Behutsam mit Verbot umgehen

Baden-Württemberg / Lesedauer: 1 min

Behutsam mit Verbot umgehen
Veröffentlicht:29.05.2016, 17:42
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Verhaltenes Aufatmen bei den Kommunen: Sie sollen die Möglichkeit bekommen, sich durch Verbote gegen innerstädtische Saufgelage zu stemmen. Für vom Lärm geplagte Anwohner ist dies ein gutes Zeichen. Da die Hochschule für Polizei in ihrem Forschungsbericht zum Ergebnis kommt, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Aggressionsdelikten gibt, könnte zudem die Sicherheit an besonders betroffenen Orten steigen – die gefühlte und auch die tatsächliche. Wenn sich die Betrunkenen nach dem Kneipen- oder Klub-Besuch nicht an einem Ort in der Stadt ballen können, wird es automatisch friedlicher.

Die Verwaltungen und Gemeinderäte in den Städten müssen allerdings sehr behutsam mit dem Mittel des Verbots umgehen. Zum einen seien sie daran erinnert, dass sie der Bevölkerung dienen. Die Bürger in ihren Freiheitsrechten zu beschneiden, muss das letzte Mittel sein. Und falls sie dieses Mittel einsetzen, dann muss es auf seine Wirksamkeit überprüft werden. Verbote allein lösen keine Probleme. Oft genug verlagern sie diese nur an andere Orte.

[email protected]