Marktplatz

Wenn eine Oper auf dem Wangener Marktplatz zu hören ist

Wangen / Lesedauer: 2 min

„Don Giovanni“ ist am Montag sehr wahrscheinlich unter freiem Himmel zu hören – Was es damit auf sich hat
Veröffentlicht:28.06.2019, 15:22

Von:
Artikel teilen:

Weiter trockenes Wetter vorausgesetzt, wird es am kommenden Montag auf dem Wangener Marktplatz eine Opernaufführung unter freiem Himmel geben – und das kostenlos. Möglich werden soll dies durch das in der Stadt gastierende Projekt „Musik auf Rädern“, das durch die gemeinnützige Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation in München maßgeblich finanziert wird. Ab 17 Uhr wird Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart aufgeführt – bei Regen übrigens im Gemeindehaus von St. Martin.

„Musik auf Rädern“ ist laut Mitteilung von Stiftung und Stadt, die mit dem Veranstalter kooperiert, im Jahre 1995 von dem Münchner Unternehmen Erich Fischer (EBV) gegründet worden. Mit dieser quasi „klassischen Straßenmusik“ präsentiert die Stiftung demnach in einer dafür eher ungewöhnlichen, aufgelockerten Atmosphäre klassische Musik auf sehr hohem künstlerischen Niveau. Ziel ist es, ein Publikum dafür zu interessieren, das ansonsten kaum in Opernhäusern oder Konzertsälen zu finden ist.

Mit der Oper im Taschenbuchformat gelinge es, die „große Oper" sehr authentisch und nah im Kleinen erleben zu können: Ein Streichquartett und ein Akkordeonist als „Orchester“ und fünf Gesangssolisten bringen laut Stiftung und Stadt alle wesentlichen Arien und Ensembleszenen des Werks auf die Bühne; darüber hinaus erkläre die lebendige, publikumsnahe und informative Moderation von Musikdirektor Johannes Erkes (Viola) die gesamte Handlung. Der renommierter Kammermusiker biete sowohl für „Opernneulinge“ als auch für „Operngeübte“ jeden Alters Interessantes zum Werk, den handelnden Figuren und dem Komponisten. „Oper für Jedermann“, lautet daher das Motto.

Im Rahmen des Projekts „Musik auf Rädern gab es nach Angaben der Veranstalter seit rund 325 Aufführungen. Neben „Don Giovanni“ waren auch andere bekannte Opern darunter wie „Die Zauberflöte“, „Carmen“, „La Traviata“, „Der Freischütz“ oder „La Bohème“. 2015 und 2016 wurde das Projekt nach NRW ausgeweitet; 2016 und 2017 fand erstmals eine Sommer-Tournee in sechs ostdeutschen Städten statt.

Die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation mit Sitz in München wurde im Jahr 1995 von dem Münchner Unternehmer Erich Fischer gegründet, der ihr nach eigenen Angaben ein Drittel seines Vermögens als Grundstock schenkte und die auf seine Initiative hin zahlreiche Projekte ins Leben gerufen habe. Mittlerweile finden demnach pro Jahr deutschlandweit rund 1000 Stiftungskonzerte für ältere Menschen und Schüler statt.

Die Aufführung auf dem Wangener Marktplatz soll rund anderthalb Stunden dauern. Zuhören könne jeder, der Zeit und Lust hat, gezielt kommt oder gerade zufällig vorbei geht. Die Aufführung ist kostenlos, Spenden sind aber erwünscht.