StartseiteRegionalRegion AllgäuWangenSogar der Milchpilz marschiert beim Wangener Narrensprung mit

Wangen

Sogar der Milchpilz marschiert beim Wangener Narrensprung mit

Wangen / Lesedauer: 1 min

Abertausende säumen beim Höhepunkt der Wangener Fasnet die Straßen der Altstadt. Mit der Landesgartenschau wird auch ein lokales Thema aufgenommen.
Veröffentlicht:12.02.2024, 19:00

Artikel teilen:

Der große Wangener Narrensprung wurde seinem Namen auch in diesem Jahr vollauf gerecht. Einige Tausend Narren und Musiker zogen am Fasnetsmontag durch die Altstadtgassen, die wiederum von Abertausenden gesäumt waren. Auch das Wetter spielte beim Höhepunkt der Wangener Fasnet mit und rundete einen abermals traumhaften und diesmal rund zweieinhalb Stunden dauernden Umzug ab.

Video: Paulina Stumm, Bernd Treffler

Neuer Fasnetruf: „Milch... Pilz!“

Nach dem Fanfarenzug und dem Nachwuchs der heimischen Narrenzunft waren es zu Beginn des Umzugs erneut die Narrengruppe Gehrenberg und die Feuerwehr, die Wangener Themen aufnahmen. Die Gehrenberger beschäftigten sich mit dem „Milchpilz“, der zur Landesgartenschau sein Comeback erlebt. Mit einem großen Modell der Marke Eigenbau und einigen lustigen Sprüchen kreierte die Gruppe mit „Milch...Pilz!“ nebenbei auch einen neuen Wangener Fasnetsruf.

Und glaubte man der Wangener Feuerwehr und ihrem Umzugswagen, dann dient die millionenschwere Gartenschau lediglich als Rahmenprogramm für die Feierlichkeiten für das anstehende 175-Jahr-Jubiläum. Wer das nicht glauben wollte, bekam von den als Gärtner verkleideten Florianjüngern eine Schippe Sand vor die Füße geschüttet.

Viel flotter als vergangenes Jahr

Insgesamt lief der Narrensprung um einiges flotter als im vergangenen Jahr durch die Altstadt. Als die Lumpenkapelle Leupolz als 53. und letzte Gruppe in der Unterstadt unterwegs war, waren gerade einmal rund zweieinhalb Stunden vergangenen - 2023 waren es noch dreieinhalb gewesen. Anschließend ging das närrische Treiben auf den Straßen und in den Gastronomien bis in den späten Abend weiter.