StartseiteRegionalRegion AllgäuWangenIn Wangens Krankenhaus wird saniert

Baustelle

In Wangens Krankenhaus wird saniert

Wangen / Lesedauer: 1 min

Die OSK bringt drei Etagen in Schuss. Was dort passiert und weshalb das nötig ist, obwohl doch langfristig ein Neubau ansteht.
Veröffentlicht:27.10.2023, 17:00

Artikel teilen:

Nicht nur das deutsche Gesundheitssystem und die Krankenhausstrukturen in der Region sind Baustellen, auch das Wangener Westallgäu-Klinikum ist eine ‐ zwar nur in Teilen, dafür aber buchstäblich. Denn seit Längerem laufen Sanierungsarbeiten in den ersten drei Stockwerken des Bettenhauses. Jetzt ist der erste Stock an der Reihe.

Zuletzt war die zweite Etage teilweise nicht zugänglich. Dort ist die Orthopädie untergebracht und dort liefen seit November Arbeiten, die inzwischen abgeschlossen sind. Dazu gehörten die Verlegung eines neuen Bodenbelags, Malerarbeiten, die Installation von Rammschutz, die Erneuerung von Handläufen der Austausch der Schränke sowie die Sanierung der Bäder, um sie barrierefrei zu gestalten, berichtet die Oberschwabenklinik (OSK) auf Anfrage von Schwäbische.de.

Diesen Grund nennt die OSK

Aktuell arbeiten sich die Handwerker weiter nach unten vor, in den ersten Stock. Deshalb ist inzwischen die Stadtion 1a umgezogen. In der kommenden Wochen sollen dort die Arbeiten beginnen, heißt es seitens des Krankenhausbetreibers.

Auch zu den Gründen äußert sich die OSK:

Die Baumaßnahmen sollen die Aufenthaltsqualität am Standort über alle Fachabteilungen hinweg verbessern.

Oberschwabenklinik

 Dies geschieht übrigens unabhängig von Planspielen rund um einen Klinikneubau. Denn der steht nicht heute oder morgen, sondern langfristig an. Die OSK geht von einem Betrieb der jetzigen Gebäude über das Jahr 2030 hinaus, weshalb sich der Aufwand lohne. Unterm Strich steckt sie rund drei Millionen Euro in die Sanierung.