WFV-Pokal

Gute Ansätze reichen nicht

Ringschnait / Lesedauer: 3 min

Fußball, WFV-Pokal: Ringschnait unterliegt Wangen mit 1:5
Veröffentlicht:30.07.2014, 23:35
Aktualisiert:24.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Der SV Ringschnait ist erwartungsgemäß in der zweiten Runde des WFV-Pokals ausgeschieden. Der Landesliga-Neuling verlor gegen den FC Wangen mit 1:5 (0:1). Eine Halbzeit spielte der Gastgeber gut mit, nach der Pause setzte sich der Fußball-Verbandsligist klar und verdient durch.

Dabei hatte es gut angefangen für den SV Ringschnait. Acht Minuten waren gespielt, als Simon Weber die Führung für den Gastgeber auf dem Fuß, respektive auf dem Kopf hatte. Nach einer Ecke von Martin Sowa köpfte Weber den Ball aber rechts am Tor des FC Wangen vorbei. Vielleicht war der Mittelfeldmann des SVR dann doch zu verdutzt, überhaupt eine so dicke Chance in dieser Pokalpartie zu haben. Es hätte 1:0 für den Landesligaaufsteiger stehen können. Weitere vier Zeigerumdrehungen später hätte der SVR in Führung gehen müssen. Spielertrainer David Freudenmann hatte an der Strafraumkante Martin Sowa gesehen, den die Gäste wohl übersehen hatten. Wangens Torhüter Tobias Ullrich war überwunden, doch Luis Metzen kratzte den Ball noch von der Linie.

Schade für den SVR, der die Anfangsviertelstunde gut mithielt. Der Verbandsligist hatte zwar mehr Ballbesitz, war aber nur bei Standards gefährlich. Die doppelten Viererketten der Ringschnaiter verschoben gut und auch bei den 1:1-Situationen konnten sich die Gästespieler nicht entscheidend durchsetzen. So war die Führung des FC Wangen nach 24 Minuten dann doch überraschend, weil aus heiterem Himmel gefallen. Schiedsrichter Gaetano Falcicchio aus Konstanz konnte aber nicht anders, als auf Elfmeter zu entscheiden. Zu klar war das Foul von Simon Lang gegen Mikail Bulut. Daniel Wellmann verwandelte sicher.

Danach versuchte sich der Wangener Abwehrchef noch mit Freistößen aus der Distanz, traf aber eher den Würstlesgrill hinter dem Ringschnaiter Kasten, als denselben. Fünf Minuten vor der Pause dann die dritte Möglichkeit für den Gastgeber, doch auch der aufgerückte Florian Uetz scheiterte, nachdem er zunächst noch von zu großer Sorglosigkeit in der Wangener Defensive profitiert hatte. Eine schmeichelhafte Führung für den Favoriten zur Pause. Die Allgäuer hatten nur das Nötigste getan und von einer Unzulänglichkeit bei Ringschnait profitiert.

Vila Boa sorgt für Vorentscheidung

Dennoch konnte von Plätschern keine Rede sein. Der Himmel öffnete seine Schleusen erneut, an Sommerfußball war nicht zu denken. Ein Freistoß von Bulut sorgte bei den Zuschauern, die noch dem Regen trotzten, für Gesprächsstoff. Ringschnaits Keeper Timo Boscher konnte den um die Mauer gezirkelten Ball aber um den Pfosten drehen (54.). Drei Minuten später die Vorentscheidung: Mario Vila Boa traf zum 0:2. Danach fielen die Tore fast im Minutentakt: Bulut (58.), Christian Huonker (60.) und Wellmann (63.) ließen das Ergebnis standesgemäß aussehen. Aber auch Ringschnait durfte noch jubeln: Manuel Münst traf zum 1:5 nach 65 Minuten. Freudenmann (70.), Florian Katein (73.) und Julian Kloos (76.) hatten weitere Treffer auf dem Fuß. Wangen verwaltete nur noch, der SVR durfte spielen und zeigte gute Ansätze – spielerisch und läuferisch. Das macht Hoffnung für die Landesligasaison im Dürnachtal – trotz der Leistenverletzung von Keeper Boscher.

SV Ringschnait – FC Wangen 1:5 (0:1). SVR: Boscher (68. Lautmann) - S.Lang, Lerner, Kloos, Uetz - Katein, Münst, Sowa , Weber, J. Lang - Freudenmann. SR: Falcicchio (Konstanz). Tore: 0:1 Wellmann (24./FE), 0:2 Vila Boa (57.), 0:3 Bulut (58.), 0:4 Huonker (60.), 0:5 Wellmann (63.), 1:5 Münst (65.). Z.: 150.