Spinnerei

DRK-Kreisverband Wangen zieht in die Neue Spinnerei

Wangen / Lesedauer: 3 min

Geschäftsstelle und „Rot-Kreuz-Campus“ auf zwei Etagen – Umzug von Isny ins Wangener Erba-Areal ist spätestens Ende 2020 geplant
Veröffentlicht:08.06.2018, 18:22
Aktualisiert:22.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Der Kreisverband Wangen des Deutschen Roten Kreuzes wird seinen Sitz von Isny nun wirklich auch nach Wangen verlegen – so wie es der Name eigentlich vermuten lässt. Der Umzug in die dann grundlegend sanierte Neue Spinnerei auf dem Erba-Areal soll bis spätestens Ende 2020 erfolgen.

Warum der DRK-Kreisverband Wangen seinen Sitz überhaupt in Isny hat, kann Geschäftsführer Jörg Kuon leicht erklären: Es hänge mit dem früheren Isnyer Bürgermeister Karl-Wilhelm Heck zusammen, der in den 50er-Jahren Vorsitzender war und die Geschäftsstelle in seine Stadt holte, um von dort besser arbeiten zu können. An dem Standort hat sich bis heute nichts geändert. Erst in spätestens gut zwei Jahren wird der Kreisverband Wangen seinem Namen auch „gerecht“ werden.

Offiziell verkündet wurde der Umzug bei der jüngsten DRK-Kreisversammlung in Reichenhofen. Die Gründe für diese Entscheidung sind räumlicher und organisatorischer Art. So seien in Isny sowohl Geschäftsstelle, als auch Rettungswache mit ihren aktuell vier Fahrzeugen mittlerweile zu klein, sagt Kuon. „Ein Umbau wäre zu teuer geworden“, so der Geschäftsführer. Und: „Für den Kontakt mit unseren Geschäftspartnern, die Kooperation mit den Nachbarverbänden Ravensburg und Friedrichshafen und für eine bessere Wahrnehmbarkeit unseres Kreisverbands ist der Standort Wangen einfach besser.“

2,5 Millionen-Euro-Investition

Also gab es vor rund einem Jahr ein Gespräch mit dem Wangener OB Michael Lang, und anschließend den Kontakt mit Wilhelm und Wolfgang Forster . Die beiden hatten unter anderem die Neue Spinnerei auf dem Erba-Areal erworben und werden bis 2020 das historische Gebäude für Gewerbe und Wohnen umbauen. Im ersten Stock wird die Geschäftsstelle dann ein Areal von 380 Quadratmetern bekommen. Im Erdgeschoss wird der Kreisverband auf 360 Quadratmetern laut Kuon einen „Rot-Kreuz-Campus“ errichten – für Aus- und Fortbildung sowie im Bereich soziales Engagement, als Begegnungsstätte für Senioren und Jugendliche.

Ende Mai hat das DRK-Präsidium beschlossen, die Flächen in der Neuen Spinnerei zu kaufen. Um die Gesamtinvestition von 2,5 Millionen Euro zu stemmen, sollen für knapp eine Million die Gebäude in Isny und Wangen verkauft werden. Bei letzterem handelt es sich quasi um einen „DRK-internen“ Verkauf an die Rettungsdienst GmbH, die auch den Erbpachtvertrag für die Immobilie auf dem Krankenhaus-Areal mit dem Landkreis übernimmt. Abzüglich des Eigenkapitals aus Rücklagen muss der Kreisverband noch 1,55 Millionen Euro mit Darlehen finanziert. „Das Projekt wird aus eigenem Vermögen und nicht aus Spendengeldern finanziert“, stellt Jörg Kuon klar. Bis zum Herbst werden konkretere Zahlen erwartet, über die dann in einer Sondersitzung der Kreisversammlung entschieden werden soll. In den größeren Räumen der Neuen Spinnerei kann das Kreis-DRK sein Geschäftsstellen-Personal laut Kuon von derzeit sieben auf bis zu zwölf Personen aufstocken.

Derzeit werde das Gebäude entkernt, sagt Wolfgang Forster. Die ersten „sichtbaren Bauarbeiten“ würden dann kommendes Jahr beginnen, spätestens 2020 soll alles fertig sein. „Von den insgesamt 4000 Quadratmetern Gewerbefläche auf den unteren beiden Stockwerken ist schon die Hälfte vergeben“, so Forster weiter. Und: „Das mit dem DRK freut uns riesig und ist eine gute Geschichte für Wangen.“