Meine Heimat

Starkes Hoffnungszeichen für Gleichaltrige in Bolivien

qWangen / Lesedauer: 2min

BHS-Kinder ersingen 1232 Euro auf Weihnachtsmarkt
Veröffentlicht:23.01.2023, 13:16
Artikel teilen:

Seit zwanzig Jahren engagiert sich die Berger-Höhe-Schule Wangen für ihr EINE-WELT-Projekt in Independencia, im bolivianischen Andenhochland gelegen. Independencia, der Hauptort der Provinz Ayopaya, ist umgeben von weit verstreut liegenden Dorfgemeinschaften, in Höhen zwischen 2000 und 4000 Metern.

In den dortigen kleinen Landschulen mangelt es an ordentlich bezahlten Lehrern; für einen erfolgversprechenden Unterricht ist eine gerechte Lehrerbesoldung jedoch wesentliche Voraussetzung. „Mit unseren Spenden aus Wangen schaffen wir hier seit vielen Jahren eine gesicherte Grundlage“, beschreibt Hildegard Kensy als Projekt-verantwortliche die Notwendigkeit dieser Hilfe. „Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, den Kindern in Independencia eine hoffnungsvollere Zukunft zu ermöglichen. Bildung ist der Schlüssel für ihre Zukunft; sie hilft ihnen, sich Gehör zu verschaffen und ihr Leben chancenreicher auszurichten.“

Ein gutes Dutzend Dritt- und ViertklässlerInnen der Berger-Höhe-Schule wollte nun nach Corona wieder ein deutliches Signal der Verbundenheit mit Kindern am Projektort setzen. Selbstbewusst engagierten sie sich am 2. und 3. Adventssamstag als wackere Sänger auf dem Weihnachtsmarkt. „Mir hat es Spaß gemacht, die bekannten Weihnachtslieder zu singen, um damit Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht wie uns hier“, zeigte sich ein neunjähriges Mädchen überzeugt von ihrem Tun und sprach ebenso aus den Herzen ihrer MitstreiterInnen.

Das nasskalte Wetter an den Singtagen erforderte dann schon ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen. Doch der Blick auf den Kassenstand lohnte alle Mühen:

1232 Euro warfen die Passanten den kleinen Idealisten ins Spendenkässchen und setzten damit ein greifbares Zeichen der Wertschätzung und Solidarität.

„Die Leute haben echt super gespendet!“, sprudelte es aus einem Sänger heraus und der begleitende Lehrer beobachtete, wie der Funke der begeisterten Kinder auf die Passanten übersprang; die Ausstrahlung macht’s. 500 Euro stockte der frühere BHS-Lehrer Sontheim noch oben drauf: Endsstand 1732 Euro.

Rektorin P. Dreier und Lehrerin H. Kensy zeigten sich überglücklich vom Engagement ihrer Schüler: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern – dieses afrikanische Sprichwort wurde durch euer Tun Wirklichkeit. Muchas gracias!“


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.