StartseiteRegionalRegion AllgäuMemmingenPlay-off-Heimrecht weiterhin im Blick

Memmingen

Play-off-Heimrecht weiterhin im Blick

Memmingen / Lesedauer: 2 min

Die ECDC Memmingen Indians haben am Wochenende zu Hause verloren und auswärts gewonnen. Ein Ravensburger gab eine entscheidende Vorlage.
Veröffentlicht:12.02.2024, 18:45

Artikel teilen:

Einer 4:7-Heimniederlage der Indianer am Freitag gegen Passau folgte ein im Kampf um das Heimrecht in den Play-offs der Oberliga Süd wichtiger 6:4-Sieg in Deggendorf.

Nach nicht mal einer Minute lagen die Memminger bereits mit 0:1 zurück. Marc Zajic traf für Passau. Die Indians glichen in der neunten Minute durch Eddy Homjakovs aus und gingen durch Milan Pfalzer eine Minute später sogar in Führung, doch insgesamt war das Spiel der Indians zu zerfahren. Die Gäste drehten die Partie wieder durch zwei Treffer von David Seidl (11. und 19. Minute).

Im zweiten Drittel glich Matej Pekr zum 3:3 aus (25.), doch Passau antwortete mit dem 4:3 durch Nicolas Sauer (28.). Eine Minute später erzielte dann erneut Pekr den Ausgleich, doch die Memminger mussten noch vor der Drittelpause das 4:5 durch Arturs Sevcenko hinnehmen (37.).

Auch im letzten Abschnitt ging nicht viel bei den Allgäuern. Kontertrreffer von Liam Blackburn und Nicolas Sauer besiegelten die 4:7-Niederlage.

Homjakovs macht den Deckel drauf

Zwei Tage später mussten die Memminger in Deggendorf auf Dominik Meisinger und Pascal Dopatka verzichten. Dafür verstärkte der Ravensburger Förderlizenzspieler Luigi Calce das Team. Der DSC ging durch einen platzierten Schuss von Greilinger in Führung (13. Minute) und zwei Minuten später traf Antonin Dusek zum 2:0 für die Hausherren.

Im zweiten Drittel brachte Jaro Hafenrichter die Memminger in Überzahl auf 1:2 heran (22.) und vier Minuten später konnte Maxim Mastic den 2:2 Ausgleich erzielen. In der Folge blieb der ECDC das bessere Team, musste aber in Unterzahl einen weiteren Gegentreffer durch Rene Röthke hinnehmen (37.). Wichtig war dann das 3:3 durch Denis Fominych in Überzahl (40.).

Die erstmalige Führung für die Indians erzielte Denis Fominych (47.). Nach dem Ausgleich durch Marco Baßler bediente Luigi Calce Valentin Busch, der die Scheibe zum 5:4 ins Netz drückte (55.). Eddy Homjakovs machte dann in der Schlussminute per Empty-Net-Goal den 6:4-Auswärtssieg perfekt.

Bereits am Mittwoch reist Memmingen zum Höchstadter EC. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Das letzte Heimspiel der Hauptrunde findet am kommenden Freitag (20 Uhr) gegen die Tölzer Löwen statt. Beide Spiele werden von SpradeTV im kostenpflichtigen Livestream übertragen.