Krebsleiden

„Wir konnten einfach noch nicht aufgeben“

Leutkirch / Lesedauer: 2 min

Familie Elgörmüs unterstützt Also-Verein beim Sammeln von Spendengeldern für Typisierungsaktion
Veröffentlicht:08.08.2014, 11:16
Aktualisiert:24.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Ihrer Tochter Gözde, die am 17. Oktober 2011 im Alter von 21 Jahren ihrem Krebsleiden erlag, kann das Ehepaar Nevin und Süleyman Elgörmüs nicht mehr helfen. Dafür machen sich die beiden jetzt für andere Betroffene stark.

„Am 17. Oktober 2007 hat uns das Schicksal eingeholt“, sagt Elgörmüs, der seit 2004 in Frauenzell ein Autopflege-Center betreibt. Ein Tag an dem sich nach langer Ungewissheit und zahlreichen Untersuchungen herausstellte, dass Tochter Gözde, die immer wieder über Schmerzen am Knie klagte, an Krebs erkrankt war und die Diagnose Knochenkrebs (Ewing-Sarkom) erhielt. Aber auch ein Tag, an dem für die Familie ein langer Leidensweg begann, der sich immer wieder mit Verzweiflung und Hoffnung vermischte.

Nach zahlreichen Chemo-Therapien und einer Operation, bei der die junge Frau eine künstliche Prothese als Knieersatz erhielt, schien der Krebs besiegt zu sein. „Unsere Tochter war drei Monate gesund“, erzählt Elgörmüs und fügt hinzu: „Dann wurden Metastasen auf der Lunge festgestellt.“ Erneut hatten die Ärzte mit Chemo-Therapien begonnen, bis feststand, dass es für Gözde keine großen Überlebenschancen mehr gibt. Dennoch stimmte das Ehepaar zwei weiteren schweren Lungenoperationen zu.

„Wir konnten einfach noch nicht aufgeben“, schildern die beiden. Seither versucht das Ehepaar zusammen mit Sohn Görkem, Familien zu unterstützen, die dasselbe Schicksal ereilt hat. „Wir haben eine Tochter an Krebs verloren und möchten nun anderen betroffenen Eltern und Kindern zur Seite stehen.“ Um Eltern, deren Kinder an Krebs erkrankt sind, helfen zu können, hat sich das Ehepaar für die Zeit des Also-Festivals in ihrem Autopflege-Center eine besonder Aktion ausgedacht: In dieser Zeit kostet eine professionelle Fahrzeugaufbereitung 130, statt der üblichen 200 Euro. Davon fließen 30 Euro an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Eine Fahrzeugwäsche per Hand kostet statt 8,90 Euro nur acht Euro. Davon gehen jeweils drei Euro an die DKMS.

Gutscheine können bis 17. August im Also-Büro erworben werden, gelten aber darüber hinaus. Außerdem gibt es am 16. August in Süleyman`s Pflege Center in Frauenzell einen reinen Autowaschtag, an dem insgesamt acht Waschkräfte zur Verfügung stehen. Zur Überbrückung von Wartezeiten sorgt das Ehepaar Elgörmüs mit türkischen Spezialitäten für Kurzweil.