Interstuhl

Valentin Kegreiß unterstreicht seine gute Form

Leutkirch / Lesedauer: 2 min

Radsportler der TSG Leutkirch wird Zweiter beim Kriterium in Deißlingen – Sieg von Neo Otto bei den Junioren
Veröffentlicht:31.05.2022, 20:30

Von:
Artikel teilen:

Nachdem Valentin Kegreiß von der TSG Leutkirch bereits bei den vergangenen Radrennen des Interstuhl Cups starke Ergebnisse geholt hatte, ging der Leutkircher auch bei der vierten Etappe der Serie als Mitfavorit ins Rennen. Beim Kriterium in Deißlingen waren 70 Runden à 900 Meter mit sieben Wertungssprints zu fahren. Kegreiß wurde Zweiter. Erfolge gab es auch durch Nachwuchsfahrer der Rad-Union Wangen und des KJC Ravensburg.

Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke, bei der alle Kurven mit vollem Tempo zu fahren waren, zeigte der Leutkircher Kegreiß laut Mitteilung seine derzeit gute Form im Sprint und gewann die erste Punktewertung. Da Kegreiß wegen krankheitsbedingter Ausfälle als Einzelfahrer für die TSG in der Eliteklasse am Start war, tat er sich schwer, die Führung zu behaupten. Er wurde schnell vom Führenden der Gesamtwertung, Nathan Müller von der RSG Heilbronn, unter Druck gesetzt, der die zweite Wertung gewann. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 46 km/h entwickelte sich ein spannendes Duell der beiden Fahrer.

Kegreiß und Müller lieferten sich in jedem Wertungssprint spannende Duelle, bei denen die Führung mehrmals wechselte. Vor der Schlusswertung mit doppelter Punktzahl lag Kegreiß mit vier Punkten Vorsprung in Führung. Der Leutkircher ließ seinen Konkurrenten in der letzten Runde nicht mehr aus den Augen und bog am Hinterrad von Müller auf die Zielgerade ein. Mit dem Sieg vor Augen wurde der Leutkircher jedoch im Positionskampf abgedrängt, sodass er zum ersten Mal im ganzen Rennen die Bremse ziehen musste. Mit dem Ausgang der Schlusswertung hatte er damit nichts mehr zu tun. Den Sieg sicherte sich Müller vor Kegreiß. Der Leutkircher trägt beim kommenden Rennen das Trikot des besten Sprinters.

Für weitere Topergebnisse in Deißlingen sorgten die Junioren-Fahrer der Rad-Union Wangen und des KJC Ravensburg. Den Sieg bei den Junioren sicherte sich Neo Otto vom KJC Ravensburg vor dem Wangener Nils Neumann. Jakob Frech von der TSG Leutkirch wurde Sechster.

Bei der prestigeträchtigen Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach über 137 Kilometer waren Johannes Herrmann, Levi Meßmer, Lukas Mauerer und Elias Entrich für die Rad-Union Wangen am Start. Herrmann zeigte sich in der Eliteklasse zu Beginn sogar in der Spitzengruppe um Profimountainbiker Georg Egger. Der Wangener Herrmann nahm sich aber wohl etwas zu viel vor, fiel zurück und musste das Rennen sogar aufgeben. Besser lief es in der Amateurklasse, hier wurde Entrich Sechster, Lukas Mauere kam auf Rang 14.