Tagungshaus

Bischof Fürst eröffnet TV-Live-Übertragungen aus Leutkirch

Leutkirch / Lesedauer: 2 min

Bischof Gebhard Fürst eröffnet Liveübertragungen aus der Kapelle von Regina Pacis
Veröffentlicht:15.02.2019, 12:00
Aktualisiert:22.10.2019, 12:00

Von:
Artikel teilen:

Großer Andrang am Mittwochabend im Tagungshaus Regina Pacis : Über 250 Gläubige haben in der Kapelle und mit Übertragung im großen Saal an der Eucharistiefeier zur Eröffnung der Liveübertragungen von EWTN-TV mit Diözesanbischof Gebhard Fürst und vielen Konzelebranten teilgenommen. Der von der Franziskanerklarissin Mutter Angelica 1981 gegründete weltweit größte katholische Sender erreicht mit Satellit allein im deutschsprachigen Raum über 40 Millionen Menschen. Ab sofort werden aus Regina Pacis jeden zweiten und ab April zusätzlich jeden vierten Freitag die Gottesdienste live ausgestrahlt.

Gemäß dem Auftrag von Jesus Christus „Geht hinaus in alle Welt und verkündet das Evangelium“ sind für den hohen Gast aus Rottenburg die Kapelle wie die im Keller befindliche Regie „zwar kleine Räume, aber eine große Sache“. Damit werde „ein erneuerter geistlicher Ort geschaffen, der auch da ist für die Verunsicherten, die Anderen, Armen und Bedürftigen“. Zudem dankte der Bischof dem geistlichen Rektor, Pater Hubertus Freyberg, und den Mitarbeitern, die den Auftrag vor 16 Jahren „Geben Sie dem Haus ein Gesicht“ beeindruckend verwirklicht haben: Als Ort heilender Begegnung, der Gastfreundschaft und Seelsorge und nun mit den Live-Übertragungen werde „eine große Familie des Glaubens“ erreicht. Darunter auch viele Menschen, „die nicht mehr die Möglichkeit haben, selbst an der heiligen Messe teilzunehmen“, wie der EWTN-Programmdirektor, Martin Rothweiler, in seinem Dankeswort betonte. Dieses galt außerdem für die gute Zusammenarbeit mit Pfarrer Richard Kocher, dem Programmdirektor von Radio Horeb, das sich ebenfalls zum Ziel gesetzt hat „den Menschen, der Kirche und dem Land zu dienen“.