StartseiteRegionalRegion AllgäuLeutkirchLeutkirch überzeugt in Vogt

Leutkirch

Leutkirch überzeugt in Vogt

Leutkirch / Lesedauer: 2 min

Den Handballern der TSG Leutkirch ist es gelungen, in Vogt einen äußerst wichtigen Auswärtssieg einzufahren. Das gibt Selbstbewusstsein für die kommenden Heimpartien.
Veröffentlicht:28.11.2023, 18:26

Artikel teilen:

Die TSG 1847 Leutkirch holte am Sonntag in der Handball-Bezirksklasse trotz eines 11:14-Rückstands zur Pause den wichtigen Sieg beim Tabellennachbarn HC LJG Vogt. Der Erfolg entstand nicht nur aufgrund einer guten sportlichen Leistung, sondern vor allem, weil die TSG bewies, dass sie über Teamgeist verfügt, aus Fehlern lernen kann und in der Lage ist, im entscheidenden Moment die Kontrolle zu übernehmen.

Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich sehr ausgeglichen. Die Zuschauer in der Allgäutorhalle in Vogt erlebten ein packendes Handballspiel, in dem zunächst die Gastgeber einige Fehler der Leutkircher konsequent ausnutzten und sich auf diese Weise eine Drei-Tore-Führung erspielten. Besonders Spielmacher Stephan Culjak tat sich dabei auf Seiten der Vogter hervor. Am Ende der Partie hatte er elf Treffer erzielt. Toptorschütze auf Seiten Leutkirchs war der glänzend aufgelegte Hannes Vohrer, der insgesamt zehn Tore machte.

Die Abwehr des TSG legt den Grundstein für den späteren Sieg

In der zweiten Halbzeit zeigte die TSG dann eine beindruckende Leistungssteigerung. Sie ging nun wesentlich konzentrierter, besonnener und entschlossenener in die Zweikämpfe, was sich sehr postiv auf ihr gesamtes Spiel auswirkte. Besonders auffällig war, dass die eigenen Angriffe nun präzise kombiniert zu Ende gespielt wurden, was den Gästen einige schöne Tore bescherte. Zum 17:16 gingen sie erstmals in Front, danach wechselte die Führung eine Weile hin und her. Erst mit dem 29:27 durch Moritz Janusch in der 52. Minute konnte sich Leutkirch ein wenig absetzen und ließ sich den Vorsprung im weiteren Verlauf nicht mehr nehmen. Dabei half eine aggresive und sicher stehende Abwehr, die sich auch von den späten Angriffsbemühungen der Vogter nicht beeindrucken ließ.

Mit frischem Selbstbewusstsein richtet die TSG Leutkirch nun den Blick auf die kommenden Herausforderungen: Am Samstag um 18 Uhr steht das Heimspiel gegen die HSG Langenargen-Tettnang an, gefolgt von einem weiteren Heimspiel am Nikolaustag um 20 Uhr gegen den TSV Lindau. Beide Spiele werden in der Seelhaushalle ausgetragen. Vor heimischem Publikum wollen die Leutkircher dann ihre Erfolgsserie fortzusetzen.


Für die TSG Leutkirch spielten: Zeh und Hösch (im Tor), Brinkmann, Gantner (5), Scharnagl, Burger (2), Herberg, Volz (7), Vohrer (10), Bauhofer (6), Janusch (2), Trieloff (1), Kurtz (1), Heilig.