Schulleitung

„Kollegium und Schulleitung standen hinter mir“

Leutkirch / Lesedauer: 3 min

Hausmeister Norbert Horboba geht nach knapp 30 Jahren an der Otl-Aicher-Realschule in den Ruhestand
Veröffentlicht:31.08.2015, 14:46
Aktualisiert:23.10.2019, 23:00

Von:
Artikel teilen:

30 Jahre lang ist er der Hausmeister der Otl-Aicher-Realschule gewesen, nun wurde Norbert Horoba in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist Maksim Lier. Unterstützt wurde Horoba all die Jahre von seiner Frau Elisabeth.

Schrauben in die Wand drehen, Stühle oder Schränke reparieren, elektrische Leitungen instand setzten, Blumenbeete pflegen und ab und an Schüler und Lehrer zurechtweisen – diese und viele weitere Aufgaben standen in den vergangenen knapp 30 Jahren bei Hausmeisters Horoba auf dem Programm.

1986 trat der gelernte Elektroinstallateur und Heizungsbauer seinen Dienst an der Schule an. Als Voraussetzung dafür musste er in die Betriebswohnung der Schule einziehen, um ständig vor Ort zu sein.

Wenn Horoba an die vergangenen 30 Jahre denkt, fallen ihm viele schöne aber auch anstrengende Ereignisse ein. Besonders schön seien die Jubiläen gewesen. Angefangen von 25über 40 bis zu 50 Jahre Realschule in Leutkirch . Schön finde er auch, so Horoba weiter, dass er stets vom gesamten Lehrerkollegium sowie von der Schulleitung als gleichwertiger Kollege betrachtet wurde. „Das gesamte Kollegium sowie die Schulleitung standen immer hinter mir. Wenn es Geburtstage oder sonstige Anlässe zu feiern gab, waren wir immer eingeladen.“

„Das waren oft lange Arbeitstage“

Als schön aber auch anstrengend dagegen, bezeichnet Horoba die Realschul-Feten, die er bis Ende 1990 mitorganisiert habe. Auch seien die Winterdienste zu schneereichen Zeiten oftmals ziemlich anstrengend gewesen. „Das waren oft lange Arbeitstage, da ich bis 6 Uhr in der Früh mit dem Schneeräumen fertig sein musste – teilweise habe ich bereits um halb vier angefangen.“

Ordnung muss sein – und deshalb habe er auch immer wieder einmal mit den Schülern aber auch den Lehrern schimpfen müssen. „Ich habe immer wieder gesagt, Fahrräder gehören nicht ins Schulgebäude, Parken vor dem Gebäude ist nur zum Beladen oder Entladen erlaubt, Fenster und Türen sind nicht da, um beklebt zu werden und Skateboard-Fahrer haben nicht die Treppen zum Fahrradkeller hinunter zu fahren“, erzählt der Hausmeister.

Feierliche Verabschiedung

Oftmals habe es Diskussionen geben – eine Abhilfe für die Probleme sei jedoch stets einvernehmlich gefunden worden. Genaue Vorstellungen über den Ablauf seines Ruhestands hat Horoba noch nicht – und so wolle er die Zukunft einfach auf sich zukommenlassen. „Wir haben uns nichts vorgenommen und werden einfach spontan etwas unternehmen“, sagt Horoba. Feierlich verabschiedet wurde der Hausmeister in einem kleinen Rahmen von der Stadtverwaltung Leutkirch, vom Kollegium sowie von der Schulleitung der Otl-Aicher-Realschule.

Als sein Nachfolger hat der Leutkircher Maksim Lier bereits seinen Dienst angetreten. „Selbstverständlich stehe ich Herrn Lier stets mit Rat und Tat zur Seite“, so Horoba weiter.