Bodenplatte

Center Parcs kann wohl rechtzeitig eröffnen

Leutkirch / Lesedauer: 2 min

Bauunternehmen Mösle aus Wuchzenhofen schließt „geschichtsträchtigen“ Auftrag ab
Veröffentlicht:25.04.2018, 18:13
Aktualisiert:

Von:
Artikel teilen:

750 Bodenplatten für Ferienhäuser von Center Parcs erstellen – diesen Großauftrag hat das Unternehmen Gordian Mösle mit Sitz in Wuchzenhofen gestemmt. Am Mittwoch hat die Firma in feierlichem Rahmen ihre letzte Bodenplatte auf dem ehemaligen Munitionsareal im Urlauer Tann fertiggestellt. Geschäftsführer Christian Hock freut sich über einen daraus resultierenden „geschichtsträchtigen“ Jahresumsatz von rund zehn Millionen Euro.

Fast neun Monate lang haben regelmäßig mehr als 20 Beschäftigte – darunter auch engagierte Nachunternehmer aus der Region – den Auftrag im Center-Parcs-Gelände abgewickelt. Dabei wurde auf einer Fläche von mehr als 53 000 Quadratmetern etwa 14 000 Kubikmeter Beton verwendet. Zudem stellte die Firma Mösle Hausanschlüsse mit Strom, Wasser und Glasfaserleitungen her. In Spitzenzeiten war es laut Christian Hock möglich, bis zu 44 Bodenplatten pro Woche zu betonieren.

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“, ist sich Christian Hock sicher. 2016 sei bei den Firmenverantwortlichen der Wille groß gewesen, Bodenplatten für Center Parcs zu produzieren. Hinter dem Weg stand zunächst allerdings ein Fragezeichen. Schließlich handele es sich bei der Firma Mösle um ein „kleines Bauunternehmen“. Dem gegenüber stand ein Auftrag über die Erstellung von hunderten Bodenplatten. Eine Lösung, warum das Projekt letztlich in die Hand genommen werden konnte, sei der Einsatz von Stahlfaserbeton statt Stabstahl gewesen.

Rund 600 Ferienhäuser stehen

Der Auftrag hat sich für das Unternehmen aus Wuchzenhofen gelohnt. Der Jahresumsatz konnte 2017 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden – und das bei gleichem Personal. „Es hilft, wenn eine Firma aus der Region kommt“, erklärte Center-Parcs-Bauprojektleiter Dim Hemeltjen vor einiger Zeit. Etwa der Logistikaufwand sei dann häufig geringer.

„Das partnerschaftliche Miteinander aller am Bau Beteiligten war das Allerwichtigste“, sagte Otto Birk, der ebenfalls als Geschäftsführer fungiert, beim feierlichen Empfang auf dem Center-Parcs-Gelände. Lob gab’s auch für zahlreiche „zuverlässige Nachunternehmer“. Grußworte und Glückwünsche an die Beteiligten richteten auch Hans-Jörg Henle (Oberbürgermeister), Dim Hemeltjen (Bauprojektleiter Center Parcs), Frank Daemen (Center Parcs) sowie Tobias Mehlich (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm).

Am Rande des Empfangs am Mittwoch erklärte Dim Hemeltjen, Bauprojektleiter von Center Parcs, gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“, dass mittlerweile etwa 600 Ferienhäuser auf dem Gelände stehen. Auch der „sportliche Zeitplan“, bis zur Eröffnung im Oktober den Park fertig gebaut haben zu wollen, könne eingehalten werden.