Naturvielfalt

Moore sind wichtig fürs Klima und den Artenschutz

Kißlegg / Lesedauer: 2 min

CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser informiert sich beim Nabu im Arrisrieder Moos
Veröffentlicht:19.10.2022, 11:49

Von:
Artikel teilen:

Der Nabu Baden-Württemberg teilt im Zuge seiner Projekts „Naturvielfalt Westallgäu“ Besonderheiten zum Arrisrieder Moos bei Kißlegg mit. Überzeugt hat sich davon bei einem Vor-Ort-Termin jüngst auch der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht:

Moore in Baden-Württemberg? Für alle, die nicht aus dem Ländle kommen, klingt das noch immer relativ erstaunlich. Über 45 000 Hektar Moorfläche zählt Baden-Württemberg und liegt damit im Bundesländervergleich der Moorflächen auf Platz 7.

Bei „Naturvielfalt Westallgäu “ geht es darum, die für Natur und Klima wertvollen Moore zwischen Bad Wurzach, Isny und Wangen zu erhalten. Denn naturnahe Moore leisten einen überproportionalen Beitrag zum Klimaschutz und sind wichtig für den Fortbestand der biologischen Vielfalt.

Der Artenschutz liegt laut Mitteilung auch Haser am Herzen. Mit einer kleinen Gruppe aus dem Raum Kißlegg besuchte er das Projektgebiet, um sich über geplante Maßnahmen und den Zustand der Moore im Landkreis Ravensburg zu informieren. Ziel der Begehung war das Arrisrieder Moos, ein durch Torfabbau stark beeinträchtigtes Hochmoor, in dem es schon mehrere Wiedervernässungsmaßnahmen gab. Seit 1989 ist es als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Ein Lehrpfad führt entlang verschiedener Beobachtungspunkte und erklärt zahlreiche der im Moor vorkommenden gefährdeten Arten.

„Moore stehen aktuell in der öffentlichen Wahrnehmung ganz oben auf der Agenda“, sagt Haser. Denn sie seien nur für den Klimaschutz wichtig, sondern vor allem auch für den Erhalt der biologischen Vielfalt. „Renaturierungen sind sinnvoll, denn wir alle müssen unsere Lebensgrundlagen schützen“, fügt er hinzu. Beim abendlichen Rundgang durchs Arrisrieder Moor mit dem Team von „Naturvielfalt Westallgäu“ war die sichtbare biologische Vielfalt ebenso Thema wie aktuelle Fragestellungen aus dem Natur- und Artenschutz in der Region. Wibke Wilmanns aus dem Team „Naturvielfalt Westallgäu“: „Hier können seltene Hochmoorpflanzen wie Sonnentau und Moosbeere direkt am Bohlenpfad entdeckt werden. Das macht das Arrisrieder Moos so einzigartig.“

Um den Moorschutz in Baden-Württemberg voranzubringen, hat die Landesanstalt für Umwelt mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft eine Moorschutzkonzeption entwickelt. Ziel dieser Konzeption ist auch, Hoch- und Niedermoore systematisch zu erhalten und zu renaturieren. Wesentlich hierfür ist der Verbund der Biotope. „Naturvielfalt Westallgäu“ vom NABU Baden-Württemberg wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt und setzt sich hier auch für die Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren und allen im Naturschutz Engagierten ein. Das fördert auch die Zusammenarbeit des amtlichen und ehrenamtlichen Naturschutzes in der Region.