Sachschaden

Lkw kollidiert mit Kleinlaster nach Ausweichmanöver

Kißlegg / Lesedauer: 1 min

Lkw kollidiert mit Kleinlaster nach Ausweichmanöver
Veröffentlicht:31.05.2022, 16:12

Von:
Artikel teilen:

Sachschaden in Höhe von etwa 45000 Euro und eine leicht verletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich laut Polizeibericht am Montag gegen 10.30 Uhr auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Leutkirch-Süd ereignet hat.

Aufgrund von Mäharbeiten auf dem rechten Fahrstreifen wurde der Verkehr auf der Fahrbahn in Richtung Memmingen auf den linken Fahrstreifen geleitet. Ein bislang unbekannter Autofahrer scherte kurz vor dem Beginn des entsprechenden Abschnitts knapp von der linken Fahrbahn auf die rechte Fahrbahn vor einem Lkw ein. Um eine Kollision zu verhindern, musste der 76-jährige Fahrer des Lkw stark abbremsen und nach rechts ausweichen. Auf dem Pannenstreifen kollidierte der Lkw schließlich mit einem Kleinlaster mit Anhänger der Straßenmeisterei, welcher die Fahrbahnverengung ankündigte. Durch den Zusammenstoß entstand am dem Kleinlaster der Straßenmeisterei wirtschaftlicher Totalschaden, ein 40 Jahre alter Mitarbeiter wurde leicht verletzt und begab sich selbständig in ein Krankenhaus.

Der Autofahrer, welcher vor dem Lkw knapp eingeschert hatte, setzte seine Fahrt indes unbeirrt fort. Der Verkehrsdienst Kißlegg ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Auto und dessen Fahrer machen können, unter der Telefonnummer 07563/90990 um Hinweise.

Infolge des Unfalls und dessen Aufnahme entwickelte sich ein Rückstau, bei dem der 32-jährige Fahrer eines Sattelzugs einen Pferdeanhänger streifte und seine Fahrt ebenfalls fortsetzte, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro zu kümmern. Eine Polizeistreife konnte den Sattelzug stoppen, den 32-jährigen Fahrer erwartet nun ebenfalls eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle.