Rathauskamin

Storchennest auf Rathauskamin gereinigt

Isny / Lesedauer: 1 min

Storchennest auf Rathauskamin gereinigt
Veröffentlicht:30.10.2018, 19:38
Aktualisiert:22.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Damit das Storchennest auf dem Rathauskamin nächstes Jahr wieder für die Aufzucht der Jungstörche bereit ist, hat Storchenbeobachterin Ulrike Maruszczak zusammen mit Erhard Bolender von den Storchenfreunden Isny das Nest gereinigt.

Im Laufe eines Sommers kommt laut Pressemitteilung einiges an Kot zusammen. „Da schaut es aus wie im Schweinestall und es stinkt“, verrät Bolender. „Durch das Gewicht der Störche wird dieser Mist zusammengedrückt und im Laufe der Zeit werden die Hinterlassenschaften so hart wie Beton“, berichtet die Storchenfrau. Bolender und Maruszczak sind mit dem Hubsteiger hochgefahren und hackten den „Beton“ aus dem Nest, heißt es in der Mitteilung.

Weil durch den komprimierten Mist der Regen nicht mehr ablaufen kann, wäre demnach die Gefahr groß, dass die Jungstörche ertrinken. Nur beim Rathausnest wird wegen der Höhe der Hubsteiger gebraucht, bei den Nestern auf den Bäumen hilft die Feuerwehr. Finanziert werden die Aktionen mit einem Zuschuss der Stadt und durch Spenden.