Spitzenspiel

Spitzenspiel in Eschach: Isny trifft auf den starken Aufsteiger

BEZIRK BODENSEE / Lesedauer: 4 min

Spitzenspiel in Eschach: Isny trifft auf den starken Aufsteiger
Veröffentlicht:30.09.2010, 14:30
Aktualisiert:26.10.2019, 00:00

Von:
Artikel teilen:

Der FC Isny fährt am 11. Spieltag der Fußball-Bezirksliga zum Spitzenspiel beim Zweiten TSV Eschach. Der SV Seibranz muss gegen den SV Amtzell auf einige Stammkräfte verzichten. Der FC Leutkirch will gegen den SV Fronhofen endlich den ersten Sieg landen.

Karsten Schulz , der Trainer des FC Dostluk Friedrichshafen, bleibt ganz nüchtern: „Das 1:9 in Kißlegg geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung, bis auf die ersten 15 Minuten hat sich meine Mannschaft desolat präsentiert.“ Schulz ist kein Haudrauf-Männchen, er hat stattdessen in der ersten Trainingseinheit nach dem sonntäglichen Debakel viele Einzelgespräche geführt. „Einige in meiner Mannschaft haben doch schon gedacht, dass alles von alleine geht.“ Da hat ein 1:9 sicher einen Hallo-Wach-Effekt. Am Sonntag gegen die TSG Bad Wurzach haben Schulz´ Jungs direkt die Gelegenheit, die Scharte teilweise wieder auszumerzen.

15 Minuten lang war die Mannschaft des SV Seibranz beim SV Kehlen im Tiefschlaf. 15 Minuten, in denen Kehlen drei Tore erzielte und die Basis für den Sieg im Spitzenspiel legte. Statt nach Punkten gleichzuziehen, hat der SV Seibranz auf den Spitzenplatz jetzt sechs Zähler Rückstand. Wolfgang Jäger, den Trainer der Seibranzer, kann das nicht wirklich aus der Ruhe bringen: „In der vergangenen Saison hatten wir auch schon mal acht Punkte Rückstand.“ Bekanntlich zog der SVS damals noch als Zweiter in die Aufstiegsrelegation ein. Für mehr Unruhe sorgen da schon die Ausfälle: „Wenn ein Christoph Sailer bisher erst drei Saisonspiele gemacht hat, ist das ein klarer Nachteil für uns.“

Auch Andreas Gregg musste zuletzt wieder passen – für die Partie gegen den SV Amtzell fallen jetzt wohl auch Timo Schöllhorn, Tobias Dentler und Stefan Sailer aus. Die Partie des TSV Eschach gegen den FC Isny ist das Spitzenspiel des 11. Spieltags – der Zweite ( Eschach ) trifft auf den Dritten (Isny). Vor einem Jahr noch lagen zwischen beiden Teams zwei Klassen – jetzt begegnen sich der Bezirksliga-Aufsteiger und der Landesliga-Absteiger auf Augenhöhe. Nicht zum ersten mal in dieser Saison übrigens. Nicht ungern erinnert Eschachs Trainer Jens Rädel an die erste Begegnung im Pokal: „Wir sind mit viel Respekt in dieses Spiel gegangen, aber wir haben – obwohl wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten – gewonnen.“ Einen 1:2-Rückstand holte der TSV damals auf und siegte noch 3:2. Kein Grund also für die Eschacher, am Sonntag in Ehrfurcht vor einem großen Namen zu erstarren.

Noch immer fehlt dem FC Leutkirch der Befreiungsschlag – was die Nachbarn aus Bad Wurzach am vergangenen Wochenende vorgemacht haben, will der FCL am Sonntag im Spiel gegen den SV Fronhofen auch schaffen: den ersten Saisonsieg. „Die Mannschaft hat das Zeug, die Klasse zu halten“, sagt Jochen Reischmann, sportlicher Leiter in Leutkirch, „und sie hat auch die Klasse, gegen Fronhofen zu gewinnen.“ Reischmann weiß natürlich auch, dass ein Billard-Gegentor wie beim FC Isny oder späte Ausgleichstore gegen Seibranz und die SGM Fischbach/Schnetzenhausen Moral gekostet haben: „Wir haben eben eine junge Mannschaft.“ Aber er setzt darauf, dass vor dem Tor des Gegners irgendwann der Knoten platzt – „und dass wir gegen Fronhofen die individuellen Fehler vermeiden können.“

Der FC Wangen II empfängt am Sonntag die SG Kißlegg zum Derby. Beide Teams haben in dieser Saison noch nicht zu einer konstant starken Leistung gefunden. Beide hatten ihre Hänger – beide haben unlängst auch schon Ausrufezeichen gesetzt: Der FC Wangen II etwa beim 6:0 gegen den FC Isny und die SG Kißlegg am vergangenen Wochenende, als die Mannschaft von Trainer Ewald Schmid beim 9:1 gegen den FC Dostluk nur knapp an einem zweistelligen Ergebnis vorbeigeschrammt ist.

Die Spiele: SGM Fischbach/Schnetzenhausen – SV Oberteuringen; SG Argental – SV Kehlen; SV Seibranz – SV Amtzell; TSV Eschach – FC Isny; FC Leutkirch – SV Fronhofen; FC Wangen II – SG Kißlegg; FC Dostluk Friedrichshafen – TSG Bad Wurzach (alle Sonntag, 15 Uhr).