Mensabau

Mensabau liegt im Zeit- und Kostenrahmen

Isny / Lesedauer: 2 min

Mensabau liegt im Zeit- und Kostenrahmen
Veröffentlicht:30.05.2011, 13:05
Aktualisiert:25.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

„Wir sind froh, wenn wir mit einer schwarz-roten Null raus kommen“, sagte Bauamtsleiterin Diana Hanser im Gemeinderat über den Mensabau am Schulzentrum in Isny. Nach der Vergabe der Malerarbeiten für 27 629 Euro seien noch 22 000 Euro „Luft“ im Kostenrahmen. Und das, obwohl bereits 116 000 Euro Mehrkosten, unter anderem wegen des schlechten Baugrunds, aufgefangen werden mussten. Das war auch für Stadtkämmerer Werner Sing beim Beschluss über die Haushaltsreste Anlass, allen zu danken, „die sparsam gewirtschaftet haben.“ Ausgabereste in Höhe von rund 3,26 Millionen Euro fallen aus dem Jahr 2010 an. Unter anderem beim Feuerwehrhaus, bei der Mensa und beim Dorfgemeinschaftshaus war noch nicht alles ausgegeben worden, was im Haushalt 2010 drin stand. Bei den Einnahmeresten wurden insgesamt drei Millionen Euro übertragen. Darin enthalten sind noch nicht eingetroffene Zahlungen aus dem Konjunkturpaket, beispielsweise die Bildungspauschale von 691 000 Euro. Auch die „Einnahmen“ aus Krediten in Höhe von 1,865 Millionen wurden übertragen. Hanser zum Mensabau: „Wir liegen beim Bau der Mensa sowohl im Terminplan als auch im Kostenrahmen.“