Orgelherbst

Das hektische Berlin an der Orgel musikalisch erleben

Isny / Lesedauer: 1 min

Das hektische Berlin an der Orgel musikalisch erleben
Veröffentlicht:12.10.2022, 09:46

Von:
Artikel teilen:

Das dritte und letzte Konzert des diesjährigen Isnyer Orgelherbstes stellt eine Besonderheit dar. Am Samstag, 22. Oktober, wird um 19 Uhr der Domorganist von der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart, Prof. Johannes Mayr, den von Walter Ruttmann 1927 gedrehten Film „ Berlin : die Sinfonie der Großstadt“ musikalisch ausmalen. Das teilt der Förderverein Kirchenmusik in einer Ankündigung mit.

Professor Johannes Mayr lehrt Liturgisches Orgelspiel und Orgelimprovisation an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen und an der Stuttgarter Musikhochschule. Im In- und Ausland erhielt er zahlreiche Auszeichnungen bei Orgelimprovisationswettbewerben und er hat sich bei der musikalischen Begleitung von Stummfilmen eine Reputation erworben. Die Konzertbesucher können sich also auf einen außergewöhnlichen Genuss freuen, heißt es in der Vorschau weiter.

Bei der Premiere dieses „musikalischen Stummfilms“ im Jahre 1927 wurde der Film von einem 75 Musiker umfassenden Orchester intoniert, wobei die technische Raffinesse des Films damals für Furore sorgte. Gezeigt wird das alltägliche Leben in der Metropole im Verlauf eines Tages, gegliedert, wie damals üblich, in fünf Akten: 1. Nacht/ früher Morgen, 2. Morgen, 3. Vormittag, 4. Mittag/ Nachmittag und 5.Abend/ Nacht, was für den Organisten die Anlage in sinfonischen Sätzen nahelegt. Die Kameraführung und Schnitttechnik des Films zeichnet ein dynamisch – rhythmisches Bild der hektischen Maschinerie des Großstadtlebens der 1920er-Jahre. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden in Form eines wertschätzenden Beitrags sind willkommen.