StartseiteRegionalRegion AllgäuHeimat AllgäuFriedensgebet mit völkerverbindendem Liederabend

Heimat

Friedensgebet mit völkerverbindendem Liederabend

Fronreute / Lesedauer: 2 min

Geselliger Abend in Blitzenreute nach der Kirche
Veröffentlicht:12.07.2022, 15:26

Artikel teilen:

Angefangen hat alles mit den Friedensgebeten an jedem Mittwoch in Blitzenreute und dem Besuch der polnischen Partnergruppe aus Tarnowo Podgorne im Mai. Warum sollten wir, wenn wir Gäste aus Polen haben, nicht auch unsere ukrainischen Gäste mit zu unserem Festabend in Bachmaier einladen? Der Abend wurde ein voller Erfolg, die Polen sind schnell mit den Ukrainern ins Gespräch gekommen. Die Ukrainer konnten sich erstmals gegenseitig kennenlernen, erfahren, wer wo wohnt und wie sie bisher ihren Alltag organisiert haben. Mehr als zehn Kinder konnten sich mit den anderen in ihrer Muttersprache unterhalten und zusammen spielen. Da die Musik bekannterweise die Völker verbindet, erklangen deutsche, polnische und ukrainische Lieder. Nach diesem schönen Abend wurde schnell der Wunsch laut, dieses zu wiederholen.

So geschehen am Mittwoch, den 6. Juli, im Anschluss an das Friedensgebet, das bereits zum zweiten Mal von den ukrainischen Gästen mitgestaltet wurde. Sowohl Gebete als auch Lieder wurden im Wechsel in deutscher und und ukrainischer Sprache vorgetragen.

Im Anschluss lud der Verein deutsch-polnische Partnerschaft Fronreute-Tarnowo Podgorne zu einem geselligen Beisammensein vor dem Theaterstadel in Blitzenreute ein. Bei schönstem Wetter sind mehr als 30 Personen der Einladung gefolgt.

Mit Thorsten Alt hat ein erfahrener Akkordeonspieler die Lieder begleitet. Auch die Ukrainerinnen hatten sich gut vorbereitet und ihre Heimatlieder gesungen, heitere und wehmütige zugleich. Und gelernt haben alle das polnische „Sto-Lat“, ein Ohrwurm und ein Lied, aus dem die polnische Seele spricht.

Es war ein Abend, der die Ukrainer für ein paar Stunden ihre Sorgen und ihr Leid vergessen ließ.