StartseiteRegionalRegion AllgäuBad WurzachSeibranzer Backhäusle-Verein tritt bei Florian Silbereisen auf

TV-Auftritt

Seibranzer Backhäusle-Verein tritt bei Florian Silbereisen auf

Bad Wurzach / Lesedauer: 4 min

Die Sendung ist am 18. Dezember in der ARD zu sehen. Vorsitzende Brigitte Halder erzählt von der Aufzeichnung in Suhl und einem Fußmarsch im Schneesturm.
Veröffentlicht:15.12.2023, 12:00

Artikel teilen:

Florian Silbereisen präsentiert am kommenden Montagabend in der ARD die Sendung „Alle singen Weihnachten! Das große Adventsfestsingen 2023“. Dabei hat auch das Backhäusle Seibranz seinen großen Auftritt. Die Sendung beginnt um 20.15 Uhr.

Die Aufzeichnung liegt mittlerweile schon einige Zeit zurück. Doch Brigitte Halder, Vorsitzende des Seibranzer Vereins, denkt immer noch mit großer Freude an das „unglaubliche Erlebnis“ an diesem letzten Novemberwochenende:

Es war der Wahnsinn. Wir schwärmen alle immer noch davon. Die Begeisterung war und ist riesengroß.

Brigitte Halder

Tausende Bewerbungen

Mit einem Video hatten sich die Seibranzer Anfang November kurzentschlossen um die Teilnahme an der Sendung beworben. „Wir hatten erfahren, dass sie im deutschsprachigen Raum Vereine und Gruppen suchen“, erinnert sie sich.

„Unsere Bewerbung kam offenbar gut an. Mit dem, was wir alles für die Menschen hier anbieten, haben wir Eindruck gemacht.“ 2500 Bewerbungen waren nach Halders Kenntnis bei der Münchner Produktionsfirma für die wenigen Plätze in der Silbereisen-Show eingegangen.

Gute Laune trotz anstrengender Dreharbeiten: die zwölf Mitglieder des Backhäusle-Vereins aus Seibranz vor ihrem großen Auftritt im Kongresszentrum Suhl.
Gute Laune trotz anstrengender Dreharbeiten: die zwölf Mitglieder des Backhäusle-Vereins aus Seibranz vor ihrem großen Auftritt im Kongresszentrum Suhl. (Foto: Backhäusle-Verein )

Ein Kamerateam kam dann am 18. November zum Backhäusle, um für die Sendung den Verein vorzustellen. Die Aufzeichnung selbst fand am 25. November im Kongresszentrum von Suhl statt. „Die Aufzeichnungen war sehr beeindruckend, aber auch anstrengend“, erinnert sich Halder. „Wir waren danach alle richtig fertig.“ Hoch interessant sei es aber gewesen, so die Backhäusle-Chefin. „Was da so alles abläuft und wie viel Arbeit da dahintersteckt, was in den Sendungen selbst so locker-leicht aussieht.“

Zu Fuß zum Hotel

Los ging das TV-Abenteuer der zwölf Seibranzer, die mitdurften, am Tag vor der Aufzeichnung. „Um 9 Uhr sind wir hier losgefahren und haben dann noch Station in Rothenburg ob der Tauber gemacht, um die Stadt anzusehen.“ Danach sei es weitergegangen ins thüringische Suhl, wo man in einen Schneesturm geriet. „Unser Hotel lag oben am Berg, und wir mussten die letzten 500 Meter zu Fuß hoch, weil der Bus auf der glatten Straße nicht mehr weiterkam.“

Der Drehtag begann ebenfalls um 9 Uhr. Mit Taxis ging’s ins Kongresszentrum. „Kurz nach 10 Uhr kamen wir schon dran. Zwei Proben standen den Tag über auf dem Programm. Da ging es zum Beispiel darum, wie wir uns hinstellen müssen“, erzählt Brigitte Halder. Am Abend gab es kurz vor der Aufzeichnung nochmals eine Probe.

Viereinhalb Stunden gedreht

„Die Aufnahmen für die Sendung begannen dann vor Publikum um 20 Uhr und dauerten bis 0.30 Uhr“, so die Backhäusle-Chefin. Also gut eine Stunde länger als die Sendung am Ende tatsächlich im Fernsehen dauern wird (20.15 bis 23.30 Uhr).

Der Auftritt des „Seibranzer Dutzends“ selbst dauert etwa zweieinhalb Minuten. Zuvor wird es das 30-sekündige Vorstellungsvideo, das in Seibranz gedreht wurde, zu sehen sein. Außerdem unterhält sich Florian Silbereisen kurz mit Brigitte Halder. „Mehr Kontakt hatten wir mit ihm und den anderen Stars der Sendung leider nicht.“

Florian Silbereisen ist am Montag in der ARD Gastgeber einer Weihnachtsshow.
Florian Silbereisen ist am Montag in der ARD Gastgeber einer Weihnachtsshow. (Foto: Peter Kneffel/dpa)

„Streng geheim“ ist, mit welchen Stars die Seibranzer das Lied „Tanz um den Weihnachtsbaum“ gesungen haben. Das wird am Montag die Überraschung für die Fernsehzuschauer.

Auftritt in Rot und Weiß

Verraten darf Brigitte Halder aber, was sie und ihre Mitstreiter zum Auftritt angezogen haben: „Das war unser rotes Vereins-T-Shirt, dazu Jeans und weiße Schuhe und natürlich eine Bäckerschürze.“ Dieses Outfit trugen die Seibranzer auch beim großen Finale mit allen Stars und Gruppen, für das sie noch ein zweites Mal auf die große Bühne und beim Abschlusslied mitsingen durften. „Da stehen wir sogar ziemlich weit vorne, sind im Fernsehen also bestimmt gut zu sehen“, sagt Brigitte Halder, die sich auf die Sendung sehr freut: „Vieles erlebt man bei so was ja wie in Trance. Deswegen habe ich bestimmt einiges vergessen und bin gespannt, wie die Sendung sein wird.“

Der Verein

Seit 2015 gibt es den Verein Backhäusle Seibranz. 60 Mitglieder hat er mittlerweile. „Zweimal im Monat haben wir feste Treffen, gebacken wird aber jede Woche“, erzählt Brigitte Halder. Gerne backen die Seibranzer auch für Veranstaltungen anderer Vereine, „und wir arbeiten mit regionalen Lebensmittel und lange Teigführungen“, hebt die Vorsitzende hervor. „Zu backen ist uns einfach eine wahre Freude.“

Diese Stars sind dabei

Bei der Weihnachtsshow „Alle singen Weihnachten! Das große Adventsfestsingen 2023“ am kommenden Montag treten Vereine, Chöre und Gruppen aus ganz Deutschland auf und singen gemeinsam mit den Stars die schönsten Weihnachtslieder. Vertreten sind laut Ankündigung des Feder führenden MDR Laien vom Boxclub bis zum Back-Club, von der Feuerwehr bis zu den Königinnen, vom American Football bis zum sächsischen Samba.

Als Stars werden unter anderem Andrea Berg, Roland Kaiser, Vicky Leandros, DJ Ötzi, Ella und Norbert Endlich, Frank Schöbel, Semino Rossi, Oli.P, Nicole, Ross Antony, Patricia Kelly und Ramon Roselly angekündigt. Produziert wurde die Sendung von der Jürgens TV GmbH München.