Salvatorkolleg

Salvatorkolleg feiert Schuljahresabschluss

Bad Wurzach / Lesedauer: 2 min

101 Schüler erhalten einen Preis oder eine Belobigung für ihre Leistungen
Veröffentlicht:30.07.2014, 18:04
Aktualisiert:24.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Endspurt am Salvatorkolleg: Bis zu den wohlverdienten Sommerferien sind es nur noch wenige Stunden. Die Stimmung während der Abschlussfeier am Mittwoch ist gelöst. Viel haben die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern geschafft. Sei es beispielsweise das Theaterstück der 8a, die „Turandot“ inszenierte, oder der Cooperation Day der SMV und KSJ - summa summarum war das vergangene Schuljahr abwechslungsreich.

Schulleiter Pater Friedrich Emde betonte in seiner kurzweiligen Rede ausdrücklich, „dass ein solidarischer Umgang unter den Schülern, wie auch mit den Lehrern an der Tagesordnung im Salvatorkolleg ist“. Nichts desto trotz gäbe es auch immer wieder Fälle, die ärgerlich seien, wie zum Beispiel verbale Verletzungen, die dann via Handy oder sozialen Netzwerken verbreitet würden. In solchen Fällen setze sich die Schulleitung aber für eine schnelle Lösung ein. Vorausschauend kündigte Pater Friedrich auch gleich eine Fortbildung zum Thema Cybermobbing an und betonte noch mal, dass Personalität und Solidarität im Gymnasium großgeschrieben werden. Auch die Schulsanitäter, die vergangenes Schuljahr erstmalig am Kolleg aktiv waren, durften sich über ein Lob freuen. Elternbeiratsvorsitzende Brigitte Reuther dankte allen Lehrern und Eltern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Schuljahr.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Schulchor, Big Band, Schlossbläsern sowie Christa Kloos und Alena Röhm (Gitarre und Gesang, beide 10a). 101 Schüler aller Klassenstufen durften sich über Bücher und eine Urkunde für besondere Leistungen freuen, egal ob für gute Noten oder besonderes Engagement im Schulalltag.

Aus dem Schuldienst des Gymnasiums wurden insgesamt vier Lehrkräfte verabschiedet. Pastoralreferent Raimund Miller will sich künftig mehr um seine anderen Aufgaben kümmern können. Julia Wiedmann wird nun an einer Biberacher Schule Latein und evangelischen Religionsunterricht unterrichten. Karin Herbstritt wird zukünftig in Ravensburg Schülern die Naturwissenschaften näher bringen. Alexander Schweizer wird Deutsch- und Englisch ab dem nächsten Schuljahr in Brandenburg unterrichten. „Alle freigewordenen Stellen können ab nächstes Schuljahr wieder besetzt werden“, so Pater Friedrich.