Heimwettbewerb

Jonathan Heidel schafft Tagessieg beim Jura-Pokal

Amtzell / Lesedauer: 2 min

Amtzeller Trialfahrer sind vorne dabei
Veröffentlicht:29.07.2021, 16:45

Von:
Artikel teilen:

Weite Reisen mussten die jungen Trialfahrer des MSC Amtzell an den Wochenenden nach dem Heimwettbewerb auf sich nehmen. Sie waren bei Läufen zur Trial-DM im Saarland und in Westfalen sowie bei der Tschechischen Meisterschaft und beim Jura-Trialpokal im fränkischen Heideck am Start. Bei allen Veranstaltungen waren die Amtzeller vorne mit dabei.

ist in dieser Saison unter den besten deutschen Trialfahrern in der Klasse 1 AI-Lizenz am Start und belegte im saarländischen Lebach die hervorragenden Plätze fünf und vier. Auf einen Podestplatz hatte er nur zehn Punkte Rückstand. Im westfälischen Brake reichte es wieder zu Platz fünf und er liegt dadurch als Neuling in dieser Klasse auf dem fünften Platz in der Zwischenwertung zur deutschen Trialmeisterschaft. Im fränkischen Heideck holte Heidel souverän den Tagessieg bei einem Lauf zum Jura-Pokal in Klasse 1.

Johannes Heidel ist zum ersten Mal bei der deutschen Meisterschaft dabei, startet in der dritthöchsten Klasse und belegte als jüngster Teilnehmer an beiden Tagen in Lebach jeweils den vierten Platz, am Sonntag trennte ihn nur ein Strafpunkt zu viel vom dritten Platz. Sein Können zeigte Heidel auch bei zwei Läufen zum Jura-Pokal mit zwei zweiten Plätzen hinter dem mehrfachen deutschen Meister und Europameister Markus Kipp.

Erfolgreich war Linus Heine beim Jura-Pokal mit einem zweiten Rang bei den Experten, bei einer Veranstaltung zur Tschechischen Meisterschaft belegte er Rang sechs.

In den Klassen darunter fuhren Hannes Stohr beim Jura-Pokal als Achter und am zweiten Tag mit einem 13. Platz sowie Neuling Florian Stephan als 18. und 24. in die Wertung.

In Tschechien am Start war Rufus Hampapa und kam an beiden Tagen mit den Platzierungen fünf und neun unter die Top Ten.

Marius Haller kommt immer besser zurecht und war an beiden Tagen Teilnehmer am Jura-Pokal mit den Plätzen sechs und elf.

Für die jüngste Amtzeller Teilnehmerin beim Jura-Pokal, Lena Stephan , klappte der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse mit zwei dritten Plätzen sehr gut.