StartseiteRegionalRegion AllgäuAitrachOB Henle verkündet bei Aitracher Fasnet neuen Namen der Mohrenbrücke

Fasnet

OB Henle verkündet bei Aitracher Fasnet neuen Namen der Mohrenbrücke

Aitrach / Lesedauer: 1 min

Der närrische Jubiläumssprung in der Illertalgemeinde hat rekordverdächtige Ausmaße. Italiener legen beeindruckende Auftritte hin.
Veröffentlicht:11.02.2024, 17:00

Artikel teilen:

Was für eine glückselige Fasnet! Was für eine Rekordkulisse! Was für ein Rekord-Narrensprung! Der 55. Narrensprung war wahrlich ein Großereignis in der Aitracher Narrengeschichte.

Da passte alles: Ein rundum begeistertes Publikum, angenehme Witterungsbedingen und mitreißende, bestens aufgelegte Mitwirkende in einem fast dreistündigen närrischen Spektakel, bei dem sich mehr als 12.000 Besucher über einen Gaudiwurm, der mit 3500 Mitwirkenden in rekordverdächtigen 84 Gruppen, kunstvollen, schrägen und bunten Häs- und Maskenträgern und Musikkapellen mit ihren fetzigen mitreißenden Klängen begeisterten.

Die Partnerkapelle

Große Aufmerksamkeit und viel Applaus wurde der Academy-Parade-Band zuteil. Die Kapelle aus dem italienischen Caronno-Pertusella ist seit vielen Jahren die Partnerkapelle des Aitracher Musikvereins und bot beeindruckende Auftritte beim Zunftmeisterempfang und beim Umzug

Die Hästräger gehörten mehrheitlich zum Alemannischen Narrenring, aber auch viele Gruppen aus der bayerischen Nachbarschaft kommen gerne in die Illertalgemeinde. Viel Applaus gab es auch für die zahlreichen traditionellen Fußgruppen, die seit vielen Jahrzehnten zu den großen Erfolgen beim Aitracher Narrensprung beitragen und sich passend zum diesjährigen Motto „Fasnet ahoi!“ Schifffahrt mit Kella und Roi“ in spektakulären, fantasievollen passenden Kostümierungen präsentierten.

Fleißig gesammelt

Das Publikum sang, klatschte und tanzte mit und antwortete prompt und textsicher auf die geforderten Narrenrufe. Auf die süßen Spenden, die von den Narren mit vollen Händen verteilt wurden, spekulierten die vielen jungen Besucher am Straßenrand. Sie kamen nicht zu kurz und sammelten fleißig wie die Bienen die vielen Leckereien ein.

Leckereien wurden auch beim morgendlichen Zunftmeisterempfang verteilt, zu dem Zunftmeisterin Susanne Lautenbacher begrüßte. Leutkirchs Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle verkündete seinem Aitracher Amtskollegen eine Überraschung:Auf Grund dessen sensationellen Wahlergebnisses bei der Aitracher Bürgermeisterwahl soll die Leutkircher „Mohrenbrücke“ in „Thomas Kellenberger Brücke“ umbenannt werden.