Sieger

Aitracher Bodybuilder ist Bayernmeister

Aitrach / Lesedauer: 3 min

Aitracher Bodybuilder ist Bayernmeister
Veröffentlicht:31.05.2016, 10:24
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Jan Kober aus hat bei der Bayerischen Meisterschaft im Bodybuilding einen Titel errungen. Bei den Wettkämpfen in Gersthofen siegte der aus Aitrach stammende Kober in der Junioren-Kategorie.

Kober wird im Fitnessclub Rolf Haberzettl in Memmingen trainiert. Bereits im April hatte Kober den fünften Platz in der Juniorenklasse bei der Deutschen Meisterschaft in Offenbach belegt. Danach errang er bei der Fränkischen Meisterschaft den dritten Platz in der Newcomer-Klasse und den ersten Platz in der Junioren-Klasse.

Mit acht Jahren begonnen

Kobers sportliche Karriere begann im Alter von acht Jahren mit dem Kampfsport Jiu Jitsu im Sportclub Bliem in Ottmanshofen. Mit zwölf Jahren richtete er sich im Keller seines Elternhauses einen kleinen Fitnessraum ein, um mehr Kraft für den Kampfsport aufzubauen. Dies war der Startschuss für den Kraftsport. Bald trainierte er dort täglich.

Schnelle Erfolge

Mit 16 unterschrieb er seinen ersten Vertrag in einem Fitnessstudio. Mit 18 Jahren wechselte Kober mit seinem Trainingspartner Björn Knittel zum Fitnessclub Rolf Haberzettl nach Memmingen . Mit dem Studiobesitzer an seiner Seite, der selbst in jungen Jahren ein bekannter und erfolgreicher Bodybuilder war, konnte er sehr schnell Erfolge im Bereich „Kraft und Muskelaufbau“ erzielen.

Bei Bankdrückmeisterschaften

Bei Bankdrückmeisterschaften machte sich Jan Kober schnell einen Namen und errang zahlreiche Titel. Seine größten Erfolge waren: Schwäbischer Meister, Bayerischer Meister, „Raw-Cup“-Sieger und ein dritter Platz bei der Deutschen Meisterschaft 2014.

Sein großes Ziel jedoch waren immer die Meisterschaften im Bodybuilding. „Einmal die harte Diät durchhalten, einmal auf der großen Bühne stehen und nicht Letzter werden“: Dieses Ziel hat Jan Kober mit dem Erfolg bei der Bayerischen Meisterschaft und dem Gesamtsieg in der Juniorenklasse nun mehr als erreicht.

„Absolut tolles Wettkampfjahr“

„Das war ein absolut tolles Wettkampfjahr“, sagt Kober. Aber all’ diese Titel hätte er nicht erreichen können, wenn er nicht ein Team hinter sich gehabt hätte, das ihn immer unterstützt und ihn in seiner harten Zeit der Wettkampfdiät bei Laune gehalten habe.

Kober sagt: „Allen voran ein großes Dankeschön an Peter Fischer, der mir in Fragen zu Ernährung und Diätplan in der gesamten Vorbereitung immer zur Seite stand. Dann ein Dankeschön an meinen Trainingspartner Mario Redle, der es nicht immer leicht hatte, mich mit meiner schlechten Laune, welche die Diät mit sich bringt, zum Training zu motivieren. Dann Björn Knittel, der mir schon bei meinen Bankdrück-Wettkämpfen und jetzt auch bei meinen Bodybuilding-Wettkämpfen nie von der Seite wich und für das ganze Organisatorische hinter der Bühne verantwortlich war.“ Dennis Fackler sei für die Körperfarbe verantwortlich gewesen. Und Rolf Haberzettl habe ihn zielführend gecoacht und „eine wunderschöne Kür“ für ihn zusammengestellt, betont Kober.

Die wichtigste Person sei jedoch seine Mutter. „Und das nicht nur, weil sie immer so gut für mich gekocht hat.“